Artikel-Schlagworte: „Spiegel“

Es gibt einige Themen, zu denen ich öfters Mailanfragen bekomme. Unter anderem gehört dazu das Thema Spiegel. Wo soll dieser aufgehängt werden, was darf der Spiegel zeigen, welcher Spiegel?

Meist finden wir einen Spiegel im Bad. Der Anspruch der meisten Menschen an ein Bad heute ist einen entspannten Rückzugsort, eine Ruhe- und Entspannungsoase zu haben. Hier kann man bei einem Schaumbad vom Alltagsstress loslassen oder bei Kerzenschein und Wein die Seele baumeln lassen. Da geht es dann nicht nur um die richtige Platzierung des Spiegels.

Spiegel bei Feng Shui Maßnahmen können Energie leiten, unsere Fülle spiegeln oder als Dekoelement Metall verwendet werden. Diese repräsentieren zum Einen die Energieart Metall und zum Anderen lenken sie die Energie. Wenn nun ein Spiegel genau gegenüber der Tür platziert wird, kann sich im Badezimmer nicht wirklich Energie entfalten. Diese wird direkt zurückgeworfen und wieder aus dem Badezimmer gelenkt. Suchen Sie daher lieber einen anderen Platz oder schließen Sie konsequent Ihre Tür.

Bei Beachtung einiger Tipps , können Sie sich auch in Ihrem Badezimmer eine kleine Wohlfühlzone schaffen.Badezimmer

  • Nutzen Sie ruhig, sanfte Farbtöne.
  • Achten Sie auf gute Beleuchtung.
  • Ist kein Fenster vorhanden, wird die gute Beleuchtung umso wichtiger und außerdem sollte auf wirklich gute Luftzirkulation durch Abluftventilatoren geachtet werden.
  • Nutzen Sie geschlossene Schränke.
  • Entschärfen Sie spitze Ecken und Kanten bei Möbeln – z.B. durch Pflanzen oder kleine leichte Windspiele.
  • Schließen Sie den WC Deckel, damit die Energie nicht über die Toilette verschwindet.
  • Vermeiden Sie dunkle Nischen, in denen sich Staub sammelt und Energie stagniert.

Noch mehr Anregungen, weitere Tipps und Empfehlungen finden Sie auch hier:  concept2u.de  Schauen Sie doch mal vorbei.

Beginnen Sie noch heute mit einen Rundgang/ Rundblick 😉 in Ihrem Bad. Nehmen Sie kleine Veränderungen vor und genießen Sie die Entspannung direkt in Ihrem Zuhause.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Im letzten Artikel fiel der Satz „wie Innen so Außen“. Ein Ausspruch, welcher auf jeden erdenklichen Bereich in unserem Leben zutrifft und im Feng Shui Spielraum für Interpretation lässt.

Dieser Satz zeigt unsere Resonanz mit unserer Umgebung. Sind wir innerlich völlig chaotisch und unstrukturiert, wird sich das in der Gestaltung unseres Umfeldes zeigen. Und dieses Umfeld wirkt dann wiederum in seiner ganzen Ausstrahlung auf uns. Wenn wir nicht bewusst diesen Kreis durchbrechen, unsere Umgebung betrachten und ehrlich beurteilen, was zu ändern ist, werden wir weiterhin in chaotischen Verhältnissen leben.

Ein erster Anfang ist es unsere Umgebung mit Aufmerksamkeit zu betrachten! Daraus kann sich  Achtsamkeit entwickeln. Aufmerksamkeit und Achtsamkeit sind ein guter Boden für mehr Harmonie, Lebensfreude und Ausgeglichenheit. Aber! Alles fängt bei uns selbst an! Klingt hart und anstrengend, vor allem da wir damit selbst Schöpfer unserer eigenen Realität werden und die Schuld für unsere Lebensqualität nicht auf andere abwälzen können.

Den Beginn für Veränderung kann eine Feng Shui Beratung setzen. Die Gestaltungen der Räume aufgrund der Analyse, werden nach der Umsetzung im Äußeren als Veränderung wahrgenommen und bewirken Veränderungen in unserem Inneren.

Nur, selbst das Beste „Feng Shui Haus“ erspart uns nicht in den Spiegel zu schauen und uns selbst weiter zu entwickeln. Aber es unterstützt beim Umgang mit den wichtigen Themen. Damit wird das Potential für die persönliche Weiterentwicklung freigesetzt und verbessert unsere Lebensqualität.

Aber zu diesem Schritt gehört Mut! Haben Sie den?

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Im Schlaf möchten wir uns vom Alltag erholen und Kraft für den nächsten Tag tanken. Einen sehr großen Teil unseres Lebens verbringen wir im Bett und im Schlafzimmer. Deshalb sollte diesem Raum besondere Aufmerksamkeit und Wertschätzung gewidmet werden.

Oft verkommt das Schlafzimmer als Abstellplatz für Dinge, die eben mal kurz (oder länger) nicht gebraucht werden. Hier sammelt sich dann eine Menge negative Energie an (Entrümpeln), die sich auf die Schlafqualität auswirkt.

Grundsätzlich sollte ein Schlafzimmer eine ruhige harmonische Atmosphäre ausstrahlen. Hier gehören weder Computer, Handy noch Fernseher oder Wasserbrunnen hin. Sollten Sie nach einer Beratung Farbempfehlungen erhalten, achten Sie darauf, dass Sie diese in Pastelltönen umsetzen – sollte der Wunsch nach Aktivität im Schlafzimmer vorhanden sein, können Sie es natürlich auch mit knalligen Farben probieren. An viel erholsamen Schlaf wird hier aber nicht zu denken sein. 😉

Verzichten Sie im Schlafzimmer auch auf einen Radiowecker. Gönnen Sie sich einen einfachen Wecker ohne direkten Stromanschluss, so haben Sie bereits eine mögliche Störquelle ausgeschaltet.

Ein weiterer Unruheherd ist oft der Spiegel. Sollte einer auf der Schranktür eingearbeitet sein, verdecken Sie ihn beim Schlafen oder wechseln Sie die Tür so, dass das verbrauchte Chi nicht auf Sie zurückgeworfen werden kann. Eine gute Alternative ist, den Spiegel auf der Innentür des Schranks anzubringen.

Stellen Sie das Bett niemals direkt zwischen Tür und Fenster und achten Sie darauf, dass das Kopfende durch eine Wand geschützt ist. Ein frei im Raum stehendes Bett bietet keine Sicherheit,  welches Ihr Unterbewusstsein in ständiger Alarmbereitschaft versetzen würde.

Erdrückend wirken auch schwere wuchtige dunkle Möbel. Lieber sparsam, hell und freundlich einrichten. Ihr Schlafzimmer steht auch in Verbindung mit Ihrer Partnerschaft. Wie Sie Ihr Schlafzimmer gestalten, wird sich Ihre Partnerschaft zeigen – wie inne so außen.

Auch im Schlafzimmer können die persönlich günstigen Richtungen genutzt werden. Oftmals ist dies bei Partner natürlich schwierig diese gleich zu nutzen. Hier muss dann geschaut werden, wen dieser Raum bereits Unterstützung durch die Energie gewährt. Der andere Partner kann dann gegebenenfalls von der günstigen Schlafrichtung profitieren. Allerdings sollte die nicht erster Punkt sein, da die Schlafrichtung im Gesamtkonzept nur ein möglicher Baustein ist und nicht das Allheilmittel.

Ruhig Bilder, gedämpftes Licht und eventuell liebevoll arrangierte Dekostoffe geben einem Schlafzimmer die nötige Nestwärme – zum Loslassen und entspannten Schlaf.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Spätestens wenn die Kids flügge werden und ihre erste Wohnung oder Zimmer suchen, wird’s spannend. Natürlich bin ich immer neugierig, in welche Umgebung es meine verschlägt. Dann kommen zwar „nachpubertäre“ Sprüche, wie „ich will kein Feng Shui“, aber kleine Empfehlungen darf ich dann trotzdem geben.

Singlewohnungen weisen meist ein Minibad und Flur mit einem Zimmer auf. Küchenzeile wird meist in diesem Hauptzimmer untergebracht. Nun es ist eine abgeschlossene Wohneinheit, auch wenn vielleicht nur 35m2. Hier wird es natürlich schwierig Feng Shui mit seinen Details anzuwenden, da alle verschiedenen Tätigkeiten auf engstem Raum passieren. Aber nichts ist unmöglich – siehe Kinderzimmer. Auch hier werden die verschiedensten Tätigkeiten in einem Raum zusammengebracht.

In einem Einzimmerappartement ist es wichtig, dass Zonen geschaffen werden, welche sich auch optisch voneinander trennen. Da sollte klar erkennbar sein, wo sich der Schlafbereich befindet und wo der Freizeitplatz. Die Küchenzeile zeigt ja klar an, hier wird gekocht.

Grundsätzlich ist auch in solch kleinen Wohnungen auf Chi Fluss, Ecken und Kanten achten. Den Schlafplatz weit weg von der Eingangstür und nicht zwischen Fenster und Türen. Den Wohnbereich klar dazu trennen. Ob durch Regale, Pflanzen oder Raumteiler ist dem Geschmack und der Fantasie überlassen. Das gleich gilt für den Kochbereich und Aufenthaltsbereich. Dieser benötigt aber dann nicht diese scharfe Abgrenzung wie der Schlafbereich. Schlafen ist Yin und Kochen Yang und das Leben – die Freizeit –  sollte ausgeglichen mit Yin und Yang sein.

Optimal sicherlich, wenn die Wohnung nicht zu voll gestellt wird, denn dann bleibt es übersichtlich, es braucht auch nicht viel Arbeit diese sauber und ordentlich zu halten und damit hat stagnierendes Chi auch keine Chance.

Ach ja, und das leidige Thema mit dem Spiegel lässt sich hier meist so lösen, das entweder einer in einer Schranktür oder einer Wand im Miniflur angebracht wird. Dann herrscht Ruhe in der Einzimmerwohnung und der Schlaf wird auch nicht beeinträchtigt.

Übrigens, die meisten Tipps von Feng Shui im Kinderzimmer lassen sich prima für Singlewohnungen nutzen. Halt für große Kinder 😉 !

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Eine der Hauptfragen neben „Wo ist die Wohlstandsecke?“ ist wohl die Frage nach der perfekten Schlafrichtung. Ich wundere mich immer wieder, wie viele Menschen keinen erholsamen Schlaf finden. Hier kann Feng Shui sicherlich einen Ansatz bieten, ein Hilfsmittel an die Hand geben.

Es können die günstigen Richtungen anhand der KUA Zahl (klick) für jeden Menschen bestimmt werden. Die Bestimmung ist immer ein Baustein einer Beratung. Jede dieser 4 unterstützenden Richtungen hat bestimmte Schwerpunkte. Aber es ist besser Eine zu nutzen, die vielleicht nicht ganz den Bestimmungen entspricht, als in eine ungünstige Richtung mit dem Kopf zu liegen.

Dabei kann das Bett in die für den Menschen günstige Richtung (klick) gestellt werden. Es ist eine Möglichkeit der Unterstützung zu mehr Erholung und Wohlbefinden bei einer Empfehlung.

Bitte machen Sie aber nicht den Fehler das Bett quer ins Zimmer, mitten in den Chi Fluss und vielleicht noch von Pfeilen durch Schrankecken getroffen, nur damit Sie in Ihrer günstigen Richtung schlafen. Dann wird sich der Erfolg nämlich sicher nicht einstellen. Feng Shui behindert nicht, sondern Feng Shui integriert sich, ohne Aufsehen zu erregen.

Und auch im Schlafzimmer macht ein Rundumblick Sinn. Denn vielleicht ist es der Spiegel der stört, der Radiowecker mit seiner Stromleitung neben dem Kopf oder andere Optimierungen warten auf Umsetzung. Allerdings ist die Nutzung der persönlichen Schlafrichtung immer ein Versuch wert. Es tut nicht weh, kostet außer Muskelkraft nichts und bringt vielleicht doch den ersehnen erholsamen Schlaf.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Immer wieder gibt es Nachfragen zu Spiegeln. Die einen verdammen Sie, die anderen nutzen Sie um Fehlbereiche zu erweitern, und weitere lenken mit Ihnen den Chi Fluss.

Spiegel zählen zu den Hilfsmitteln im Feng Shui. Sie finden Erwähnung in allen Feng Shui Schulen und verschiedenen Büchern. Oft stiften diese Aussagen aber auch große Verwirrung, da nur pauschalen Aussagen gemacht werden, ohne die Gesamtbetrachtung zu berücksichtigen.

Spiegel geben ein Bild wieder. Sie verdoppeln also das, was Sie darin sehen. Sind es schöne Dinge und harmonische Räume, oder eben z. B. in einer Küche das Essen, so werden diese Bilder gespiegelt und verdoppelt. Herrscht allerdings Chaos und Unordnung, dann wird diese eben nicht weniger, sondern verdoppelt.

Wie bereits in vorherigen Artikel erwähnt, sollten Sie auf Spiegel im Schlafzimmer möglichst verzichten. Erholsamer Schlaf durch entstehende Unruhe verhindert werden. Meist lautet die Empfehlung hier nachts zuhängen. Persönlich finde ich das aber wenig ansprechend und würde deshalb immer erst versuchen Türen zu tauschen, Paravent aufzustellen oder komplett auf Spiegel im Schlafzimmer zu verzichten.

Im Eingangsbereich sollten Sie Ihre Spiegel nicht direkt gegenüber der Tür aufhängen. Sie würden die eintretende Energie umgehend wieder hinausbefördern.

Spiegel werden auch zum Lenken von Energie verwendet. Entscheidend ist ob ein Spiegel konkav – nach innen gewölbte, oder konvex – nach außen gewölbt, oder es ein normaler flacher Spiegel ist.

Konkave Spiegel sammeln die Energie ein. Hängen Sie solche Spiegel an Stellen auf, wo positive Energien sich spiegeln und diese dadurch in Ihr Zuhause angezogen werden.

Konvexe Spiegel dagegen werden genutzt, um unerwünschte Energien z. B. von Ecken oder Kanten zurück zu werfen. Achten Sie aber bitte darauf, dass diese zurückgeworfenen Energie nicht anderen schadet, also Sie Ihre ungeliebte Energie auf andere lenken. Deshalb sollten Sie diese auch nur im Außenbereich anwenden.

Lassen Sie sich also nicht durch Pauschalaussagen aus Büchern in Angst und Schrecken versetzen. Überlegen Sie, was Ihr Spiegel verdoppelt und dann können Sie handeln.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Erholsamer Schlaf ist in unserer hektischen, immer schneller werdenden Zeit für unsere Gesundheit wichtig. Aber gerade weil unser Alltag mit vielen Dingen voll gepackt und mit Eindrücken überfrachtet ist, Termindruck und Informationsflut unsere Gedanken nicht zur Ruhe kommen lassen, bleibt oft wenig Zeit für Pausen während des Tages.

Umso wichtiger wird unser Schlafzimmer, um während der Nacht wieder Kräfte zu tanken. Ich habe schon etliche Menschen gehört, die über Schlafstörungen klagen, schlecht einschlafen oder nicht durch schlafen können.

Eine Feng Shui Beratung umfasst die komplette Wohnung, da nur eine Gesamtbetrachtung Sinn macht. Allerdings wird auf den Schlafplatz zusätzlich Aufmerksamkeit gelegt.
Schlafzimmer
Hier wollen wir zur Ruhe kommen, um am Morgen entspannt und erholt aufzuwachen. Achten Sie auf die Position des Bettes. Möglichst weit entfernt von der Tür und mit Blick auf diese. Stellen Sie es nicht zwischen Tür und Fenster, da der Chi Fluß Sie nicht zur Ruhe kommen lassen wird. Das Kopfende sollte sich an einer festen Wand befinden. Die Möbel sollten nicht erdrückend wirken und keine scharfen Ecken und Kanten haben. Sollten offene Dachbalken über Ihrem Bett verlaufen, bringen Sie Stoffbahnen an, um das Chi der Kanten zu stoppen.

Zusätzliche Optimierung können Sie durch die Ausrichtung in eine für Sie Ihre günstige Richtung. Diese ergeben sich aus der Kua Zahl (klick).

Bitte bringen Sie keine Regale über dem Kopf an und verwenden Sie keine düsteren Bilder. Für die Wände nutzen Sie Pastelltöne.

Verbannen Sie nach Möglichkeit auch Spiegel aus Ihrem Schlafzimmer. Mit geschlossenen Augen können Sie sich sowie so nicht betrachten. Sollte eine Spiegeltür in Ihrem Schrank integriert sein, tauschen Sie diese einfach mit einer anderen Tür aus, damit Ihr Bett nicht gespiegelt wird. Schließlich möchten Sie ja nicht Ihre verbrauchte Energie zurück gespiegelt haben.

Auf Pflanzen, Wasserbrunnen, bewegte Mobile sollten Sie im Schlafzimmer verzichten. Hier kann die Yang Energie erholsamen Schlaf verhindern.

Schauen Sie sich bewusst Ihr Schlafzimmer an. Oft helfen bereits kleine Veränderungen, um wieder zu erholsamen Schlaf zu finden.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Kennen Sie auch Feng Shui Hilfsmittel? Kristalle, Spiegel, Brunnen, Windspiele, Glücksbuddhas Geldfrösche, Hunde, Plakate und und und… Dem Einfallsreichtum der Verkäufer, Gegenstände mit Feng Shui Stempel zu versehen ist schier unbegrenzt. Was aber bringt es dem Kunden? Nun, zuerst einmal bringt er sein Geld dem Verkäufer.

Schaut man sich um, meint man Feng Shui funktioniert nur mit diesen Gegenständen. Feng Shui entspringt aber nicht unserem Kulturkreis. Das wäre ja in etwa so, wenn man einem Chinesen ein Kreuz an die Wand hängt, statt eines Buddhas. Er könnte damit sehr wahrscheinlich nicht wirklich eine Verbindung eingehen.

Sicherlich lebt Feng Shui von Energiequalitäten (klick), welche durch bestimmte Formen, Farben und Materialen erzeugt werden. Dafür werden in einer Beratung Empfehlungen an die Hand gegeben, mit denen die Räume nach dem Geschmack der Bewohner gestaltet werden können. Ob nun jemand bei einer Metallempfehlung sich eine weiße Bodenkugellampe zulegt, den Raum in mit Gold oder Silberakzenten streicht, sich silbernen Blumentöpfe zulegt, vielleicht eine weiße Couch bevorzugt, oder das Metall durch den Gong einer alten Standuhr einbringt…..das darf alles der Kunde nach seinem Geschmack entscheiden. Er bekommt bei einer Beratung die entsprechenden Unterlagen, mit Anregungen, Beispielen und Tabellen, mit denen er seinen Wohnraum nach Feng Shui Kriterien gestalten kann.

Persönlich bevorzuge ich das Wort Accessoire, denn damit drücke ich Gegenständen, die mir gefallen keine Stempel auf, sondern nutze sie um bestimmte Energiequalitäten zu erhalten und mein Auge zu erfreuen. Und dazu braucht es nicht ein bestimmter „Feng Shui“ Artikel zu sein.Windspiel

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Spiegel spielen im Feng Shui eine wichtige Rolle und stiften immer wieder Verwirrung. Mit Spiegel können Sie die Chi – Energie lenken. Entscheidend hierbei ist ob ein Spiegel konkav – nach innen gewölbte, oder konvex – nach außen gewölbt, oder es ein normaler flacher Spiegel ist.

Spiegel werfen etwas zurück und verstärken dieses. Ob Chi , Unordnung und Chaos oder schöne Wohnräume. Was das bestimmen Sie mit der Platzierung Ihres Spiegels.

Spiegel im Schlafzimmer sollten vermieden werden, da diese die verbrauchte Energie zurückwerfen und wir damit keinen erholsamen Schlaf bekommen. (klick) Ebenso sollten Sie auf Spiegel genau gegenüber Ihrer Eingangstür verzichten, damit sich das Chi willkommen und nicht gleich wieder hinausgeworfen fühlt.

Pauschalaussagen, die zum Teil in der Literatur Angst und Schrecken verbreiten, finde ich fürchterlich. Einmal erhielt ich eine Anfrage von einer sehr verunsicherten Frau, die in ihrer neuen Küche einen Spiegel in die Küchenzeile integriert hatte. In einem Buch hatte sie anschließend den Hinweis gelesen dass dies großes Unglück mit gesamten Werteverlust bringen würde. Was aber spiegelte sich darin? Nun, es war der Herd. Wie kann es sein, wenn Nahrungsmittel gespiegelt werden, das großes Unglück bringen soll? Solange diese Lebensmittel nicht verfault, giftig usw. sind, wird das doch eher eine Verdoppelung im positiven Sinne sein. Jedenfalls solche Pauschalen Aussagen in Bücher ärgern mich persönlich.

Konkave Spiegel sammeln die Energie ein. Deshalb hängen Sie solche Spiegel an Stellen auf, wo positive Energien sich spiegeln und diese dadurch in Ihr Zuhause angezogen werden.

Konvexe Spiegel dagegen werden genutzt, um unerwünschte Energien z. B. von Ecken oder Kanten zurück zu werfen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass diese zurückgeworfenen Energie nicht anderen schadet, also Sie Ihre ungeliebte Energie auf andere Lebensräume lenken. Deshalb sollten Sie diese auch nur im Außenbereich anwenden.

Also schauen Sie genau hin, was Sie in Ihrem Spiegel sehen und lassen Sie sich keine Angst einjagen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter