Heutzutage wird viel von unseren Kindern verlangt. Als Mutter von 3 Kindern weiß ich wovon ich spreche. Schule, Freunde, Hobbys und auch die Eltern verursachen Stress und Belastungen. Die Ansprüche an unsere Kinder sind enorm.

Kinder haben feine Antenne. Sie spüren, welche Umgebung ihnen gut tut und suchen intuitiv den Platz wo sie lernen, spielen oder sich zum Lesen zurückziehen können. Feng Shui im Kinderzimmer ist ein guter Anfang. Ein Schritt zur Förderung unserer Kinder.

Allerdings stellt ein Kinderzimmer eine besondere Herausforderung dar, da hier mehrere Tätigkeiten stattfinden. Spielen, Lernen, Schlafen. Ein multifunktionaler Raum. Wir Erwachsenen haben meist dafür je ein Zimmer, welches dann entsprechend der Nutzung gestaltet werden kann. Im Kinderzimmer stellen dies alles eigene Teil-Bereiche dar, die wir optisch trennen bzw. unterscheidbar machen müssen. Geben Sie dabei Ihrem Kind ein Mitspracherecht. Stülpen Sie ihm nicht einfach ein Schema über.

Die Ruhezone – der Schlafbereich
Ein Bett sollte nicht zwischen Tür und Fenster stehen. Auf dieser Chi-Autobahn kann sich der Körper im Schlaf nicht erholen. Der Kopf sollte immer fest an der Wand und nicht frei im Raum stehen. Unter einem Hochbett sollte sich keinesfalls ein Schreibtisch befinden. Eine Kuschelhöhle ist hier sinnvoll.

Der Arbeits- oder Bastelplatz – der Schreibtisch
Auch der Tisch sollte außerhalb des direkten Energieflusses stehen. Auf keinen Fall vor das Fenster und nicht mit dem Rücken zur Tür. So sieht das Kind nicht, wer zur Tür hereinkommt, erschrickt bzw. hat das ungute Gefühl eines möglichen „Angriffs“ von hinten, und sei es nur, dass es befürchtet, die Mama bekommt mit, dass es gerade gar nicht Mathe macht. Der Blick soll ins Zimmer hinein und nicht gegen die Wand gerichtet sein, sonst hat man wirklich so etwas wie ein Brett vorm Kopf. Bei der Ausrichtung des Schreibtisches und des Betts kann die Kua Zahl Unterstützung bieten.

Der Spielbereich
Der Bereich sollte sich etwas weiter entfernt vom Bett befinden. Der Mittelpunkt des Spielbereiches kann mit Teppich markiert werden. Helle Beleuchtung und Platz für die Kreativität ist wichtig. Für die Spielsachen sollten Ordnungssysteme wie Kisten etc. genutzt werden.

KurztippsKinderzimmer

  • Alle Teilbereiche von einander trennen.
  • Leichte helle Möbel, möglichst mit leicht gerundeten Ecken.
  • Platz für Spielideen und Experimente wie Höhlen
  • Ruhige Pastellfarben, freundliche Bilder. Gestalten Sie eine Wand mit Ihrem Kind
  • Pflegeleichte Pflanzen ins Zimmer, diese geben Verantwortung und machen Stolz.
  • Möglichst einfarbiger pflegeleichter Bodenbelag bzw. so dass Verunreinigung kein großes Ärgernis bedeutet.

Achten Sie auch auf

  • Elektrosmog: durch zu viele technische Geräte, Computer, Fernseher, Radiowecker
  • Nicht in jedes Kind benötigt einen eigenen PC – Lösung: Passwort für jeden Nutzer
  • Kein Durchgangszimmer oder Glastüren – Ihr Kind kommt nicht zur Ruhe, benötigter Rückzug, Privatsphäre wird dadurch nicht gewährleistet.
  • Jedem Ding einen Platz geben und für ausreichend Regale und Behälter sorgen.
  • Tipp: Spielsachen, die gerade nicht so hoch im Kurs stehen, für eine Zeitlang komplett aus dem Zimmer zu räumen. Damit habe ich persönlich sehr gute Erfahrungen gemacht.
  • Aufräumrituale mit Kind finden und kaputte und alte Dinge entsorgen.
  • Ecken, Mauerkanten mit Pflanzen oder Tüchern entschärfen oder auf gerundete Kanten achten

Feng Shui im Kinderzimmer heißt aber nicht, dass wir uns nicht mehr mit unseren Kindern beschäftigen müssen und alles von selbst läuft. Es ist ein Anfang einer neuen Sicht mit unserem Kind. Eine förderliche Unterstützung.

Schreiben Sie mir, wenn Sie die unterstützenden Richtungen für Bett und Schreibtisch wissen möchten.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

7 Kommentare zu „Feng Shui im Kinderzimmer“

  • Hager says:

    Hallo,
    den Artikel über das Kinderzimmer habe ich mit großem Interesse gelesen. Aber was soll man tun, wenn sich nun mal Fenster und Tür genau gegenüber liegen und durch Dachschrägen wenig Möglichkeiten zur Veränderung bestehen?
    Viele Grüße

  • Jacqueline Berger says:

    In diesem Fall muß man mit Möbeln bzw. Raumteiler den Energiefluß so lenken, das Bett oder Schreibtisch nicht genau zwischen dem Energiefluß liegen. Bei Dachschrägen kommt es darauf an, ob Balken zu sehen sind oder diese das Zimmer zu dunkel erscheinen lassen. Bei Balken kann mit Stoffdekorationen u. ä. und bei zu dunklen Räumen mit Lichtinstallationen arbeiten. Individuelle Aussagen sind allerdings immer erst nach Besichtigung vor Ort möglich.

  • carolin says:

    Hallo, ich möchte das Kinderzimmer meiner Tochter nach Feng Shui einrichten. Ich habe festgestellt, dass sie viel lieber bei uns im Schlafzimmer schläft. Jetzt weiß ich auch warum. Unser Bett ist nach Westen ausgerichtet und das ist die beste Richtung für sie. Sie hat die Kua-Zahl 6. Momentan schläft sie nach Süden, welches die schlechteste Richtung für sie ist. Tür und Fenster liegen direkt gegenüber was bedeutet das das Fußende im direkten Durchzug stehen würde zwischen Tür und Fenster. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Bett meiner Tochter auf einer Seite höher ist und ich es nicht frei im Raum aufstellen kann sondern eher mit der Seite an eine Wand. Es ist so ein Prinzessinnen-Bett eben :-). Meine Frage lautet deshalb, wie kann ich das Bett stellen das es trotzdem in die für sie günstige Richtung steht mit dem Kopfende?

  • Jacqueline Berger says:

    Hallo, es ist immer äußerst schwierig Empfehlungen ohne Plan der Wohnung zu geben.

    Falls das Bett sich nicht praktikabel im Raum in eine günstige Richtung stellen läßt, können Sie nur die restliche Umgebung des Zimmers optimieren und so die Energie des Raumes heben. Die Schlafrichtung ist ein Baustein von Feng Shui. Manchmal sind den Möglichkeiten Grenzen gesetzt.

    Schauen Sie sich die anderen Tipps zum Kinderzimmer an und nutzen die, welche sich bei Ihnen umsetzen lassen.

    Herzliche Grüße
    Jacqueline Berger

  • Conny says:

    Hallo Frau Berger,

    ich möchte gerne das Schlafzimmer unseres Sohnes neu gestalten. Leider hänge ich ein bischen. Die Ausrichtung ist nach Nord-Osten. Das Bett steht in der hinteren Ecke links, Blick zur schrägen Zimmertür möglich. Direkt daneben ist eine doppelflügliche Fenstertür. Gegenüber des Bettes steht der Kleiderschrank. Die Tür und das Fenster bilden eine Autobahn. Wie können wir hier die Energie besser sammeln u welche Farbe ist für den Raum optimal? Aktuell ist es ein heller Orangeton….

    Desweiteren habe wir ein weiteres Zimmer, wo der Schreibtisch in einem Ercker unter dem Fenster steht. Wir können den Schreibtisch nicht wirklich anders stellen. Leider geht die Tür schräng auf und somit Richtung des Tisches. Wie können wir hier Abhilfe schaffen?

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende

    Conny

  • Jacqueline Berger says:

    Hallo Conny,
    ohne Plan und genaue Ortskenntnisse ist es immer sehr schwierig seriöse Empfehlungen zu geben. Farb- und Gestaltungsempfehlungen basieren immer auf persönliche und örtliche Gegebenheiten.

    Den Energiefluss zwischen Tür und Fenster können Sie mit Pflanzen oder eventuell hängenden Dekoelementen entschärfen. Am Besten achten Sie darauf, dass hier kein Bett oder Schreibtisch steht.

    Den angesprochenen Schreibtisch können Sie eventuell so drehen, dass der Blick zur Tür geht. So haben Sie zumindest diese Tür nicht im Rücken. Zusätzlich können Sie noch eine positive Blickrichtung des Hauptnutzers berücksichtigen.

    Es tut mir leid, aber eine Farbempfehlung kann ich Ihnen leider nicht geben.

    Herzliche Grüße
    Jacqueline Berger

Kommentieren

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter