Der Frühling naht. Die Natur erwacht zum Leben und auch wir Menschen beginnen aktiver zu werden. Wir nennen es Frühjahrsputz. Wie wäre es, wenn Sie sich dieses Jahr gleich eine gute Basis für ein harmonischeres Umfeld und damit für einen unbeschwerten Frühling schaffen. Befreien Sie sich Schritt für Schritt von der angestaubten stagnierenden Energie, die Sie lähmt, festhält und nicht optimistisch in die Zukunft blicken lässt.

Jedes Haus lässt sich in 3 Ebenen aufteilen. Der Keller steht für die Vergangenheit. Ist dieser zugestellt mit ungenutzten Sachen, kann ich mich auch nicht von der Vergangenheit lösen. Es ist als ob meine Füße im Beton stecken. Ich würde zwar gern etwas unternehmen, aber irgendetwas habe ich immer noch zu tun, was mich daran hindert. Ich werde regelrecht festgehalten.

Nun aber niemals die ausrangierten Sachen vom Keller auf den Dachboden verlegen. Denn der Dachboden steht im Gegensatz dazu für die Zukunft. Herrscht auf dem Dachboden Chaos und wilde Unordnung ist auch mein geistiger Horizont nicht frei und offen für neue Ideen und Gedanken. Hier werden meine Wünsche, Ziele, Projekte dann nichtig, da ich immer einen Hinderungsgrund für die Realisierung finde. Also heißt es im Keller wie auf dem Dachboden: sortieren, entsorgen und den Rest ordentlich lagern.

Natürlich sollte kein Gerümpel oder ausrangierte Sachen in der Wohnung gelagert werden. Sie steht für Ihre Gegenwart. Betrachtet man die mit alten Sachen zugestellte Bereiche mit dem Bagua in einer Wohnung, wird man erkennen, dass im betreffenden Bagua – Lebensthema Stagnationen oder Probleme herrschen. Wird z. B. der Nordsektor als Abstellkammer benutzt, können sich Auswirkungen auf den Bereich der Karriere ergeben. So können mit Hilfe des Bagua alle Lebensthemen betrachtet werden.

Wie gehe ich nun am Besten beim Entrümpeln vor? Zuerst benenne ich bewusst die verschiedenen Sachen, die mich behindern.

  • Dinge, die schlecht abgelegt wurden z. B. Steuererklärung, Versicherungsschein, Kontoauszüge, Fachzeitschriften etc.
  • Dinge, die man nicht mehr benötigt, aber zu schade zum Wegwerfen sind. Kleidung die nicht mehr passt, Andenken, alte Spielsachen….
  • Dinge, die man zwar nicht jetzt, aber vielleicht später noch benötigt, z.B. Geschenkpapier, Dekoartikel der Jahreszeiten, Kartons…..
  • Dinge, die ich irgendwann einmal begonnen, gesammelt habe, nicht reparierte Geräte und ähnliches.
  • ein Raum, der zu voll gestopft ist mit vielen Deko Sachen.

Nun benötigen Sie noch ein paar leere Kartons und Ordner. Die Ordner kategorisiere ich nach den Themen wie Versicherungen, Steuererklärung, Zeitungsartikel, beschrifte sie und sortiere nun die herumliegenden Blätter ein. Später finde ich alles mit einem Griff.

Einen Karton nehmen Sie für alle begonnen und nie fertige gestellten Arbeiten und unreparierten Geräte. Zumachen und wegbringen.

Eine Ablage benötigen Sie noch für die Dinge wie Geschenkpapier, Dekoartikel der Jahreszeiten oder Kartons, da diese Dinge in bestimmten Abständen noch benötigt werden.

Für alles andere Dinge legen Sie Kartons an, in welchen sich jeweils nur alte Kleidung, Andenken, alte Zeitschriften (Papier) an. Diese stellen Sie geschlossen mit Datum beschriftet ordentlich aufgeräumt in den Keller. Sollten Sie den Inhalt der Kartons 2 Jahre nicht vermissen, geben Sie diese ohne zu zögern und ohne zu öffnen weg. Wenn Sie den Karton vorher öffnen aktivieren Sie ihre Gefühle für diese alten Trödelsachen und schaffen es nicht Platz für Neues zu machen.

Haben Sie das hinter sich gebracht, bekommen Sie frischen Wind in Ihre Räume und Ihr Gefühlsleben. Vergessen Sie aber keinesfalls Ihren Eingang und Ihre Diele freundlich und aufgeräumt zu gestalten. Hier kommt jeder Bewohner und Gast zuerst mit Ihren Räumen in Berührung. Hier wird man von der Energie des Hauses empfangen. Ist die Garderobe übervoll wird suggeriert, hier ist kein Platz mehr oder der Gast erhält das Gefühl man ist nicht willkommen. Betrachten Sie Ihren Eingangsbereich einmal mit den Augen eines Fremden. Was sehen Sie zuerst? Was empfinden Sie beim Betreten? Wie riecht es? Ist es hell und freundlich?

All das wirkt als Visitenkarte und erster Eindruck von Ihnen und Ihren Räumen.

Viel Spaß beim Loslassen des Vergangenen, beim Ankommen in der Gegenwart und beim Umsetzen der Visionen Ihrer Träume.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

4 Kommentare zu „Durch Entrümpeln zu besserer Energie“

Kommentieren

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter