Artikel-Schlagworte: „Feng Shui“

Gestaltungen nach Feng Shui werden meist mit asiatisch anmutenden Dekorationen im Wohnbereich in  Bagua mit LebensthemenVerbindung gebracht. Ein weit verbreiteter Glaube, der leider durch dubiose Feng Shui Deko Kaufartikel gefestigt wird.

Feng Shui Maßnahmen bestimmen, wie Energien gelenkt werden können und dadurch unser Wohlbefinden unterstützt wird. Negative werden geschwächt und positive Energien werden gestärkt.

Im Großen ist es die Natur, welche uns umgibt und im Kleinen ist es eben unser Zuhause, in dem wir uns wohlfühlen, uns erholen und regenerieren wollen.

Nach einer Analyse und Auswertung der vorgefundenen Situation, können Vorschläge gemacht, wie mit Hilfe von Farbe, Formen und Materialien der Einrichtung die vorherrschenden Energien bestmöglichst genutzt werden können.

Aber wohlgemerkt, der Geschmack des Kunden entscheidet und nicht ein Etikett, worauf Feng Shui

klebt.

Es braucht aber nicht immer sofort rigorose Veränderungen. Fangen Sie mit kleinen Schritten an und erspüren Sie die nächste Zeit, die neue Wirkung des Raumes. Einige weitere Tipps finden Sie hier.

Vielleicht finden Sie auch gleich noch ein paar Accessoires, welche für erste Feng Shui Maßnahmen helfen und sich gleichzeitig in Ihren Wohnstil einfügen.

Vielleicht macht es Ihnen Lust auf mehr und ausführlichere Gestaltung Ihrer Umgebung nach Feng Shui.

Herzlichst Ihre

Jacqueline Berger

Das Jahr vergeht im Flug und die großen und kleinen Ereignisse ziehen vorbei.

Nachdem wir bereits schön länger überlegen, haben wir uns dieses Jahr entschlossen unserem Haus einen neuen Anstrich zu geben. Nun ja 15 Jahre haben Spuren hinterlassen.

alt2016

Die ersten Schritte der Angebotseinforderungen, Verhandlungen und Zuschlag waren gemacht.

Jetzt stand die Frage nach der Farbe an. Farben sind ja immer Hilfsmittel bei der Optimierung im Feng Shui. Hiermit können vorhandenen Tendenzen verstärkt oder geschwächt werden. Aber die Frage nach der Farbe für das ganze Haus stellte selbst mich vor eine große Herausforderung. Schließlich soll das Ergebnis einige Jahre an der Wand bleiben.

Unser Malermeister, meinte es wäre ein Cappuccino Haus. Grün würde dem Haus auch stehen. Naja, dass musste ich erst noch setzen lassen. Mein Mann wollte wieder das helle Gelb und ich wollte eigentlich etwas kräftigere Farbe ins Orange.

Aber der Reihe nach. Fragen wie: „Was unterstützt das Haus? Die Hausform, das Hausthema, die Bewohner? Welche Elemente fehlen und können eventuelle durch Farbe ausgeglichen werden? Betrachte ich die Blick- und –Sitzrichtung und verbinde diese? Welche Periode haben wir? „ wollen betrachtet und beantwortet werden.

Bei der Hausform spielt der Grundriss, das Dach und auch Fenster bei der Beurteilung eine Rolle. Wir haben ein rechteckiges Haus – demnach ein Erdhaus mit spitzem Dach – also Feuer. Die Fenster sind auch mehr breit wie hoch – auch Erde.

Das Haus hat Blickrichtung Norden (Wasser) und Sitzrichtung Süden. (Feuer). Ein Ausgleich würde hier Holz bringen. Also die Farbe Grün. Damit hat die Empfehlung unseres Malers durchaus seine Berechtigung.

Nun möchte ich ja keine übergestülpte Farbe nur um mich in Feng Shui Regeln zu pressen. Daher sind immer der eigene Geschmack und die eigenen Vorlieben wichtig.

Grün mag ich sehr – aber in der Natur, nicht als Hausfarbe. Daher ausgeschieden. Wir sind in der Periode 8 – Erde. Diese dauert noch bis 2023. Zuviel und zu starke Erde macht aber träge. Außerdem glaube ich dass bei tristem Wetter Cappuccino aufs Gemüt schlägt. Daher auch ausgeschieden.

Nun bleibt noch der Wunsch meines Mannes nach Gelb und meiner nach einer mehr Orange. Hier haben wir uns auf eine kräftiges sonniges Orange-Gelb geeinigt. Dieses präsentiert schon Feuer. Damit unterstützt es unser Erdhaus, könnte aber zuviel Stagnation verursachen. Daher haben wir uns entschieden, alle Holzbalken in Weiß zu streichen. Hier wird durch das Farbelement Metall die Erde etwas abgeleitet.

Das Ergebnis war das Kopfzerbrechen im Vorfeld wert. Es ist super geworden und selbst wenn es draußen regnet, wirft die Garagenwand ein Sonnengelb ins Haus.

Und wann steht bei Ihnen ein neuer Farbanstrich an? Anhand der genannten Punkte können Sie sich vielleicht leichter entscheiden.neu2016

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Wir hatten einen wundervollen Sommer und einen frühlingshaften Herbst. Aber jetzt werden die Tage kürzer. Man geht im Dunkeln aus dem Haus und kommt auch meist erst zurück, wenn es wieder dunkel ist. Die Natur legt sich schlafen. Es kommen Tage voller Nebel, Wind und Kälte.

Die meisten können dann in dieser Phase die Adventszeit kaum erwarten. Adventszeit mit bunten Lichtern, vielen Kerzen, duftenden Plätzchen, heißen Tees und knisternden Feuer.

Weihnachten_Yang

Obwohl die Adventszeit nichts mit Feng Shui zu tun hat, hilft sie uns doch unser Gleichgewicht zu halten. Die kalten, nassen, nebligen Tage präsentieren uns mit voller Wucht die Yin Energie. Natürlich brauchen wir auch diese, um Einkehr und Rückschau zu halten. Aber manchen Zeitgenossen wird diese Rückbesinnung auf sich selbst meist zu viel und rutschen dann in den Herbstblues ab.

Mit Hilfe unserer bunten, glitzernden Deko und den wunderbaren Düften geben wir dem Gegenpol – der Yang Energie – Raum und schaffen durch diesen Ausgleich wieder eine angenehme Atmosphäre in unserer Umgebung.

Wenn Sie merken, die Tage schlagen Ihnen aufs Gemüt, holen Sie Ihre Adventsdeko einfach ein paar Tage früher raus und heben die Stimmung.

Aber passen Sie auf. Um ein harmonisches Gleichgewicht in Ihre Räume zu bringen, sollten Sie es mit blinkender und glitzernder Deko nicht übertreiben. Denn wenn die Yang Energie wieder das Übergewicht hat, kann leicht Stress und Hektik entstehen.

Ich wünsche Ihnen eine sichere Hand für die Gestaltung Ihres harmonischen Zuhauses.

Herzlichst
Jacqueline Berger

Das Gartenjahr neigt sich dem Ende zu. Das Obst und Gemüse ist zumeist geerntet. Anfang des Jahres hatte ich berichtet, dass wir uns endlich entschieden haben, ein Gewächshaus in unserem Garten aufzustellen.

Naja, die Planung war nicht ganz einfach, da ich dieses Haus nach Feng Shui Kriterien in den Garten integrieren wollte. Der Aufwand hat sich auf alle Fälle gelohnt. Immer habe ich mich gefreut, wenn ich in die Richtung unseres Gewächshäuschens neben dem Gemüsebeet geschaut habe. Es ist wundervoll in unseren Garten eingebettet.

Beete und Gewächshaus liegen bei uns im Südosten. Dieser steht im Feng Shui für Wohlstand. Für mich sehr stimmig, denn wann immer ich mich in diesem Bereich aufhalte, fühle ich ein unglaubliches Glückgefühl voller Reichtum.Gewächshaus

Nun aber, wie haben die ersten Pflanzen in dieser Saison das Gewächshaus genutzt. Bevor Tomaten, Gurken, Paprika und Peperoni einziehen durften, haben Kohlrabi und Salat die Saison eröffnet. Später habe ich dann die vorgezogenen Pflanzen eingesetzt. Dazwischen überall Basilikum.

Von Anfang Juni bis Ende September haben uns die Gurken täglich Nachschub gebracht. Die Tomatenpflanzen reiften bis Ende Oktober noch ihre letzten Früchte aus. Ebenso die Paprika und Peperonis. Es war ein Traum, die Fülle und Vielfalt der Tomaten, immer frische zarte Gurken, später dann Paprika (zwar etwas kleiner im Geschäft) und die wirklich scharfen Peperoni. Die Massen an Basilikum habe ich einfach zu Pesto verarbeitet und mit Pinienkernen verfeinert aus selbstgesammelten Pinienzapfen.

Das Gewächshaus hat unseren Garten und unseren Tisch unheimlich bereichert. Ich weiß gar nicht, warum wir so lange gezögert haben uns eines anzuschaffen.

Ich weiß manch einer sagt, so viel Arbeit, man bekommt doch alles zu kaufen. Ja, das stimmt, aber hier weiß ich was ich esse und Gartenarbeit bereichert nicht nur unseren Tisch, sondern vor allem (zumindest bei mir) die Seele.

In diesem Sinne – ich wünsche Ihnen allen eine gute Erntezeit – für Körper und Seele.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Noch bevor die ersten Schneeglöckchen unter dem Schnee hervorgeschaut haben, habe ich gemerkt, dass ich es kaum erwarten kann wieder im Garten tätig zu werden.

Nun können Feng Shui Maßnahmen nicht nur die Wohnung unterstützen, sondern alles was zu unseren Lebensbereichen dazu gehört.

Nachdem wir 2 Jahre überlegt haben unser Gemüsebeet zu vergrößern oder auch nicht – haben wir uns entschlossen uns ein Gewächshaus zuzulegen. Endlich viele Tomaten, Gurken, Paprika, die auch reif werden. Nun soll das Häuschen nicht nur praktisch sein, sondern auch nach Feng Shui Kriterien in unseren Garten integriert werden und hübsch aussehen.

Nach einigen Überlegungen, Abschreiten im Garten haben wir den Platz gefunden. Da es im Südosten aufgebaut werden soll, fiel Silberfarben oder Rot gleich weg. Ich habe mich dann für ein grünes Haus mit durchsichtigen Scheiben entschieden. Auf der Grundlage habe ich dann das Internet durchforstet, Gartencenter besucht, Kataloge gewälzt. Die Auswahl ist einfach umwerfend – ähnlich wie mancher Preis. Es sollte nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein. Welche Türen und Fenster nimmt man, braucht es ein Fundament, wie hoch ist die Traufhöhe …

Naja letztendlich habe ich mich nach langem Hin-und Her entschieden. Es ist von der Spedition geliefert worden und nun darf mein Mann in Aktion treten. 😉 Ich habe recherchiert, verglichen, ausgesuchGewächshaust und gekauft – nun ist die tatkräftige Muskelkraft beim Aufbau gefragt.

Der Südosten steht für Wohlstand. Wohlstand bedeutet nicht immer materieller Wohlstand, sondern Fülle und Überfluss an sich. Ich denke ein guter Platz für eine gesunde schmackhafte Ernte. Nichts genießt man doch mehr, als was man selbst erarbeitet hat.

Und welche neuen Herausforderungen planen Sie in Ihrem Garten? Schauen Sie sich die Themen an und überlegen Sie, ob diese zu Ihrem Projekt passen. Z. B. Schaukel in den Westen, Sitzecken in den Südwesten, das Kräuterbeet in den Osten oder vielleicht doch in den Nordwesten? Es gibt viele Möglichkeiten. Trauen Sie sich.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Es gibt einige Themen, zu denen ich öfters Mailanfragen bekomme. Unter anderem gehört dazu das Thema Spiegel. Wo soll dieser aufgehängt werden, was darf der Spiegel zeigen, welcher Spiegel?

Meist finden wir einen Spiegel im Bad. Der Anspruch der meisten Menschen an ein Bad heute ist einen entspannten Rückzugsort, eine Ruhe- und Entspannungsoase zu haben. Hier kann man bei einem Schaumbad vom Alltagsstress loslassen oder bei Kerzenschein und Wein die Seele baumeln lassen. Da geht es dann nicht nur um die richtige Platzierung des Spiegels.

Spiegel bei Feng Shui Maßnahmen können Energie leiten, unsere Fülle spiegeln oder als Dekoelement Metall verwendet werden. Diese repräsentieren zum Einen die Energieart Metall und zum Anderen lenken sie die Energie. Wenn nun ein Spiegel genau gegenüber der Tür platziert wird, kann sich im Badezimmer nicht wirklich Energie entfalten. Diese wird direkt zurückgeworfen und wieder aus dem Badezimmer gelenkt. Suchen Sie daher lieber einen anderen Platz oder schließen Sie konsequent Ihre Tür.

Bei Beachtung einiger Tipps , können Sie sich auch in Ihrem Badezimmer eine kleine Wohlfühlzone schaffen.Badezimmer

  • Nutzen Sie ruhig, sanfte Farbtöne.
  • Achten Sie auf gute Beleuchtung.
  • Ist kein Fenster vorhanden, wird die gute Beleuchtung umso wichtiger und außerdem sollte auf wirklich gute Luftzirkulation durch Abluftventilatoren geachtet werden.
  • Nutzen Sie geschlossene Schränke.
  • Entschärfen Sie spitze Ecken und Kanten bei Möbeln – z.B. durch Pflanzen oder kleine leichte Windspiele.
  • Schließen Sie den WC Deckel, damit die Energie nicht über die Toilette verschwindet.
  • Vermeiden Sie dunkle Nischen, in denen sich Staub sammelt und Energie stagniert.

Noch mehr Anregungen, weitere Tipps und Empfehlungen finden Sie auch hier:  concept2u.de  Schauen Sie doch mal vorbei.

Beginnen Sie noch heute mit einen Rundgang/ Rundblick 😉 in Ihrem Bad. Nehmen Sie kleine Veränderungen vor und genießen Sie die Entspannung direkt in Ihrem Zuhause.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Die ersten Vorsätze von Silvester sind bestimmt bereits umgesetzt. Fastenkuren und Entschlackungstage liegen nun hinter uns, der Frühling naht mit frischem Wind und neuen bezaubernden Blüten.

Gerade jetzt ist es an der Zeit nicht nur für den Körper etwas zu tun, sondern auch für unsere Umgebung und unsere Räume.  Der Frühling ist die beste Zeit um Neues zu beginnen und alte Dinge loszulassen.

Loslassen von alten, verstaubten, nicht mehr benötigten Dingen. Viele Sachen werden aufgehoben, mit dem Hintergedanken, vielleicht benötigt man es doch noch. Und, wie oft haben Sie solch einen Gegenstand nochmals benötigt. Ich tippe die Tendenz geht gegen Null.

Oft ist der wichtigste Schritt, der des Anfangs. Vielleicht überlegen Sie einmal, wo etwas stagniert, oder Sie vielleicht neuen Elan reinbringen wollen. Haben Sie spezielle Themen, schauen Sie sich den Bereich in Ihrer Wohnung dafür genau an. Nutzen Sie hierfür das Bagua. Legen Sie es nach den Himmelsrichtungen auf Ihren Grundriss und schon können Sie sehen, welches Thema welchen Raum betrifft. (Anleitung zum Entrümpeln)

Ein kleiner Tipp. Wenn Sie sich ein neues Kleidungsstück kaufen, entsorgen Sie dafür ein anderes Teil, welches seit langem ungenutzt Platz in Ihrem Kleiderschrank beansprucht. Und schon sorgen Sie für einen Austausch und verhindern Stagnation.

Nutzen Sie die Energie des Frühlings und befreien sich von Ballast. Denken Sie daran, nicht nur wir wirken auf unsere Räume, sondern der Raum wirkt auch auf uns. Und soll das die Energie von ausrangierten kaputten Dingen oder Staub sein?

Ich wünsche Ihnen erfrischende kraftvolle Frühlingstage voller Elan und Tatendrang!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Die Welt ist laut von Menschen mit Worten, die oft nichtssagend sind. Diese leeren Worte sind Datenmüll in unseren Köpfen. Sie rauben uns Kraft und Kapazität für Dinge, die uns wirklich wichtig sind.

„Bitte nur sprechen, wenn das Gesagte die Stille verbessert.“
(Thailändisches Sprichwort)

Halten Sie inne und überlegen Sie das nächste Mal, ob Sie nicht einfach nur durch Ihre Präsenz glänzen, anstatt mit leeren Worten.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Die ersten Krokusse und Schneeglöckchen haben sich bereits durch die Erde geschoben und zeigen uns an, dass der Frühling nicht mehr weit ist. Die Vögel zwitschern schon um die Wette. Sonnenstrahlen locken uns aus den Wohnungen und lassen unseren Tatendrang anspringen.

Frühling ist Neubeginn. Nicht nur für die Pflanzen, auch wir spüren in uns Unruhe nach dem langen Winter wieder aktiv zu werden. Es zieht uns hinaus. Also nichts wie auf und die Gartensache hervorgeholt. Jetzt kann man erste Schritte unternehmen wie z. B. Stauden, Sträucher und Bäume schneiden, Pflanzen von Abdeckungen befreien und vor allem tief durchatmen.

Ab und zu gibt es noch kurze Winterzuckungen mit Schnee. Und genau die können Sie nutzen und sich überlegen, was Sie eventuell in Ihrem Garten ändern möchten? Nutzen Sie hierfür das Bagua, um Farben und Formen in den jeweiligen Bereich hineinzubringen. Legen Sie das Bagua Himmelsrichtungsgenau auf Ihr Grundstück, damit Sie einen Überblick über die Lage der Bereiche haben. So können Sie Lebensthemen mit den Veränderungen zusammenbringen. Die Sitzecke im Partnerschaftsbereich, die Schaukel im Bereich der Kinder, das Kräuterbeet bei der Gesundheit oder vielleicht bei den hilfreichen Freunden, die Feuerstelle bei der Anerkennung …..

Natürlich können Sie auch einen Bagua Bereich mit dem Thema, welches Ihnen vielleicht besonders am Herzen liegt gezielt aufwerten und aktivieren, in dem Sie hier neue Pflanzen oder Accessoires einbringen.

Machen Sie Pläne und erhöhen Sie dadurch Ihre Vorfreude auf die neue Gartensaison. Natürlich können Pläne geändert werden. Auch ich habe letztes Jahr nicht alles 1:1 umgesetzt, dafür aber andere Dinge im Garten geschaffen. Es macht zufrieden und ausgeglichen, Dinge zu planen, umzusetzen und dann stolz auf das selbst geschaffene zu sein.

Nutzen Sie Feng Shui, um neues Leben in Ihren Garten zu bringen. Wie im Haus, so können Sie die Kraft von Feng Shui auch im Garten aktivieren.

Nehmen Sie sich die Zeit und staunen über das Erwachen der Natur. Ich wünsche Ihnen einen schönen Frühling.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Frühling immer eine Zeit des Neubeginns, des Ausprobieren und neue Projekte zu starten. Wie wäre es mit einem Kochkurs?

Haben Sie vielleicht Lust einen entspannten und genussreichen Abend zu genießen? Dann zögern Sie nicht und nutzen Sie diese Chance Informationen zum Thema Feng Shui mit Genuss für die Sinne zu verbinden. Kochen mit Ulla Compensis & Team.

Im Feng Shui wird die Wechselwirkung der Umgebung mit dem Menschen betrachtet. Welche Einflüsse haben die Energie und Strukturen in unserem Arbeits- oder Wohnumfeld? Stärken oder schwächen sie, wie können diese auch für die Menschen gezielt genutzt werden?

Mit Hilfe der 5 Elementen – Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser – können vorhandenen Strukturen unterstützt, gestärkt oder bei Bedarf geschwächt werden und so ein besseres Umfeld geschaffen werden.

Diese 5 Elemente in Form der Nahrung werden auch Chinesischen Medizin angewandt, um Krankheiten zu kurieren oder noch besser um den Körper von vornherein gleich gesund zu erhalten.

Und genau hier liegt die Verbindung von Feng Shui und Kochen. Die Nutzung der 5 Elemente und damit Stärkung unserer Gesundheit.

Feng Shui Maßnahmen im Außen und kochen mit den 5 Elementen für Innen.

Wann: 25.04.2012 – 18.30 Uhr

Wo: Kulturladen Zeltnerschloß, Gleißbühlhammerstr. 6, 90480 Nürnberg

Anmeldungen: bis 20.04.2012 unter 0911-472945 oder per Mail kulturladen-zeltnerschloss@stadt.nuernberg.de

Vielleicht sieht man sich!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter