Artikel-Schlagworte: „Chi“

Der erste Eindruck zählt und ist äußerst selten rückgängig zu machen. Wenn man ein Grundstück oder ein Treppenhaus betritt, erhält man einen ersten Eindruck von den Menschen, die hier leben. Auf diesem Weg folgt auch das Chi in unser Zuhause. Und von welcher Beschaffenheit es ist, hängt viel von der Gestaltung der Umgebung des Eingangs ab.

Stehen überquellende Mülltonnen direkt im Eingang, stapeln sich daneben Sperrmüll oder verhindert vielleicht ein Dornengestrüpp den gefahrlosen Zugang? Wenn das Chi auf solch einem Weg ins Haus kommt, wird es sicherlich nicht die beste Energie zu uns herein tragen. Deshalb ist es wichtig auch vor der eigenen Wohnungstür kritisch zu schauen.

Betrachten Sie diesen Bereich einmal mit den Augen eines Fremden. Was gefällt Ihnen, was stört?  Pflanzen und Dekorationen sollten den Eingang nicht verdecken, sonst werden Sie ja nicht gefunden. Schneiden Sie auf dem Weg zum Eingang große Pflanzen zurück, suchen Sie andere Plätze für die Mülltonnen oder säumen Sie diese z.B. durch eine kleine Hainbuchenhecke oder ein Mülltonnenhäuschen. Bringen Sie Sperrmüll oder andere Ablagerungen zu den entsprechenden Abgabestellen.

Gestalten Sie Ihren Eingang hell mit Licht, Pflanzen auf Treppen versehen Sie mit ansprechenden Übertöpfen, nutzen Sie einladende Farben und lassen Sie sich ein schönes Namensschild fertigen. Es wird Ihren Eingang gleich in einem anderen Licht erscheinen lassen. Der Eingang ist schließlich Ihre Visitenkarte.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Teilweise gelähmte Finger an der rechten Hand sind für einen Rechtshänder zwar nicht der Weltuntergang, aber dennoch fürs Schreiben eine wirkliche Behinderung.

Nachdem ich voller Stolz auf mich meinen Paddelkurs samt Kajaktour (klick) durchgezogen habe, hatte ich erhebliche Probleme an der rechten Hand. Frei nach dem Motto „ein Indianer kennt keinen Schmerz“ und mit dem Gedanken „Ein bissel Schonung und dann wirds schon wieder“ hab ich nicht sofort einen Arzt aufgesucht.

Tja, und fast 2 Wochen später, ohne Anzeichen von Besserung bin ich nun doch hin geschlichen.

Auf den ersten Schock, dass der Chirurg gleich mal meine Hand aufschneiden wollte, folgte der 2. Schock dann bei der Neurologin. Nervenschädigung in der rechten Hand durch Druckeinwirkung vom Paddel! Loge-de-Guyon-Syndrom. Genesungsphase 6 bis 9 Monate! Mal sehn, was die Kernspin noch zu Tage bringt. Auf alle Fälle ist der Chi Fluss der Hand gerade gestört.

Für mich nicht gerade ein toller Start in ein neues Hobby. Vielleicht ist es ja auch ein Wink, dass ich mal wirklich nichts tue, außer entspannen. Dann kann ich nach dem Urlaub vielleicht statt Trainingsverbot mit leichten Paddelschlägen wieder einsteigen – und langsam wieder schreiben.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Kennen Sie Feng Shui Massagen? Beauty Punkte für die Schönheit? Nein? …ich auch nicht! Darauf bin in einem Artikel gestoßen.

Hier wurden solche Punkte im Gesicht mit Feng Shui in Verbindung gebracht. Ich kenne Akupunktur und Akupressurpunkte oder eben in anderen Richtungen sind es die Chakras…. Die einzige Verbindung von diesen Schönheitspunkten und Feng Shui ist sicherlich das Wort Chi. Denn laut Aussage in diesem Artikel sollte das Chi angeregt werden, um wieder Harmonie in Ihr Gesicht zu bekommen.

Nun wird im Feng Shui die Wechselwirkung zwischen der Umgebung und des Menschen betrachtet. Ziel ist sicher immer Gesundheit, Erfolg und Harmonie durch gezielte Stimulierung des Chi Flusses. Also wenn die Umgebung stimmt, bin ich ausgeglichener und – meine Gesichtszüge werden sich sicherlich auch entspannen -.

Hinterfragen Sie die Dinge! Nicht alles wo Feng Shui drauf steht, hat es auch wirklich etwas mit Feng Shui zu tun!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Feng Shui Grundregeln sind vor vielen tausend aus Beobachtungen in der Natur entstanden. Welche Umgebung, welche Grundrisse, welche Formen wirkten wann und wie auf die Menschen. Vor vielen Generationen waren Menschen noch sensibler für die Einflüsse, welche auf sie wirkten und leiteten daraus entsprechende Regeln ab.

Nun ist die gesamte Welt die Größte zu betrachtende Einheit. Diese Betrachtung kann auf das Bundesland, den Ort, das eigene Grundstück, auf das Haus oder die Wohnung und nicht zuletzt auf jedes einzelne Zimmer herunter gebrochen werden.

Entscheidend für Feng Shui Anwendungen ist also nicht die Größe von Grundstück oder Räumen. Selbst ein Balkon kann als Raum, als Garten betrachtet werden. Ob die Auswertung für eine 4 Zimmer Wohnung oder eine 1 Raum Appartement erfolgt ist egal. Die Empfehlungen auf der Basis der Auswertungen für die Optimierung des Energieflusses sind grundsätzlich die gleichen.

Nutzen Sie für einen Erstcheck in Ihrer Umgebung die einfachsten Basiselemente und es wird sich bereit ein besseres Wohngefühl einstellen. Dazu schauen Sie Ihre Wohnung mit fremden Augen an.

  • Ist der Empfang freundlich? – Frische Blumen und Düfte nutzen, hell und sauber gestalten!
  • Ist es aufgeräumt oder werden bestimmte Räume als Abstellfläche für Gerümpel missbraucht? – Aufräumen!
  • Gibt es Ecken, Kanten, Mauervorsprünge, Regale die mit ihren spitzen auf einen Platz zeigen, wo Sie sich oft aufhalten? Sessel oder Tische verschieben, Pflanzen und Tücher zur Entschärfung nutzen!
  • Gibt es dunkle verstaubte Nischen? – Licht und Pflanzen einbringen!
  • Haben Sie lange Flure oder gegenüberliegende Türen? Mit Teppichen oder Pflanzen dazwischen den Chi Fluß lenken!

Es ist ein Anfang mit Aufmerksamkeit seine Umgebung zu betrachten! Aus Aufmerksamkeit kann sich die Achtsamkeit entwickeln und achtsame Menschen ruhen in sich! Wollen wir nicht alle mehr Harmonie, Lebensfreude und Ausgeglichenheit? Alles fängt bei uns selbst an!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Energiearbeit…..irgendwie passt es auf den ersten Blick nicht zu Feng Shui. Aber im Feng Shui lenken wir die Energie durch Aktivierung von Punkten, um den Chi Fluß in der Umgebung harmonisch anzuregen. Ja – und damit bin ich doch nicht ganz so weit weg von Feng Shui mit dem Thema „Energiearbeit“. Hier wird eben die Energie im Menschen aktiviert und harmonisiert.

Also habe ich mich wieder einmal für ein Wochenende auf den Weg nach Sindelfingen gemacht. Nun das Thema „Energiearbeit“ war mir nicht neu, aber da dieses Seminar im Rahmen einer Weiterbildung integriert ist, bin ich gefahren.

„Energiearbeit“ als Wochenendthema. Obwohl ich bereits Reiki, CQM, Matrix Healing und intuitives Handauflegen kenne und praktiziere, war ich gespannt, was mich erwartet. Dieses Mal hatte ich auch noch das Glück bei einer lieben Mitstreiterin zu übernachten, die ich bereits auf einem vorherigen Seminar kennen gelernt hatte. Das spannende an Seminaren sind für mich persönlich auch immer die Menschen, denen man begegnet und – natürlich den Seminarleitern. Dieses Mal hatten wir das Glück eine sehr einfühlsame, in sich ruhende Heilerin zu haben, mit einer unwahrscheinlichen Ausstrahlung. Silvia Grenz – ausgebildet in psychologischer Astrologie, Heil- und Lichtarbeit und Schamanismus. Sie war weder mit Federn geschmückt, noch gab es eine Trommeltanz – Nein, sie war einfach durch ihre unauffällige Art sehr präsent bei uns und führte uns mit Leichtigkeit durch die Übungen.

An dieser Stelle möchte ich ihr einfach Danke! für die Zeit sagen. Wer sich näher für eine Schamanische Ausbildung interessiert oder sich astrologisch beraten lassen möchte, kann sich auf ihrer Internetseite informieren. (klick)Innehalten

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

In Verbindung mit Feng Shui können die Worte „Giftpfeile“ oder „Sha Chi“ fallen. Hier sind aber keine Pfeile von Sportarten wie Bogenschießen oder Dart gemeint. Dabei handelt es sich um eine Art der Energie.

Im Feng Shui gibt es harmonisch fließendes Chi – so genanntes Sheng Chi welches uns Unterstützung gibt. Dann gibt es aber auch belastendes negatives Chi – sogenanntes Sha Chi oder schneidendes Chi – eben auch Giftpfeile genannt.

Diese auf uns ungünstig wirkende Energie, entspringt meist von uns Menschen geschaffenen Gegenständen oder sehr lange gerade Straßen, die zu Energieautobahnen werden.

Verursacher solcher ungünstigen Energie sind Mauerkanten im Außen- aber auch im Innenbereich des Hauses, gegenüberliegende Hausecken, Dachkanten, Strommasten, Möbelkanten oder andere spitze Gegenstände und auch zu viele Elektrogeräte.

Sicher können wir jetzt nicht alle unsere Zimmer in runde Iglus verwandeln, Möbelkanten abschleifen, Flure begradigen oder andere spitze Objekte in unserer Nähe entsorgen. Wichtig ist zuerst einmal, sich seine Umgebung genau anzuschauen. Wo zeigen Ecken, Kanten und Spitzen direkt auf mich? Bei Orten an denen Sie sich häufig aufhalten – wie z. B. beim Arbeiten, im Bett, beim Essen, im Lieblingssessel – sollten diese Quellen entschärft werden, da Sie hier auf Dauer nicht zur Ruhe kommen oder sich erhöhte Gereiztheit bemerkbar macht.

Vielleicht können Sie Ihren Lieblingssessel verschieben, so dass die Schrankkante nicht mehr genau darauf zeigt, oder einen Mauervorsprung im Esszimmer können Sie mit einer schönen Grünpflanze ohne spitze Blätter entschärfen. Das spitze Dekoobjekt findet sicherlich auch einen Platz bei dem es seine Sha Chi nicht auf die Bewohner richtet und im Flur können Sie das Chi mit einem Teppich bremsen.

Also lassen Sie sich nicht in Panik versetzen. Es gibt meist ganz einfache Gestaltungsmaßnahmen, mit denen Sie sich ihr Zuhause gestalten können – und das ohne Spezialmöbel und Wände!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Feng Shui bedeutet bekanntlich Wind und Wasser. Beides sind Naturelement, welche Landschaften formen. Wasser und Brunnen werden bei Feng Shui immer mit Wohlstand und Reichtum in Verbindung gebracht. Flugs einen Zimmerbrunnen aufgestellt, kurz gewartet und der Geld flattert ins Haus. So oder so ähnlich sind dabei die Vorstellungen in Bezug auf Brunnen. Kein Wunder, so wird es einem ja oft verkauft.
Zimmerbrunnen
Richtig ist, dass es einen Zusammenhang von der Aktivierung des Wohlstandes durch Wasser oder Brunnen gibt. Irrsinnig ist es aber zu glauben, man braucht nur einen Brunnen anschalten und abwarten. Die Energien regen Sie sicherlich zum Handeln an, da das Chi angeregt wird. Aber zu Taten – um Geld zu verdienen oder andere Dinge zu erhalten, die Sie mit Wohlstand verbinden.

Es gibt verschiedene Stellen für Wasser, die aus Berechnungen den geeigneten Platz für ein Wasserobjekt finden. Da können z. B. Wassersterne aktiviert oder Wasserformeln benutzt werden.

Abraten möchte ich Ihnen allerdings von gängigen Empfehlungen nach der Methode <<des Grundriss an die Eingangstür anlegen (3 Türen Bagua)>> Wasser kann bei falscher Nutzung auch bewirken, dass Ihr Wohlstand schnell wieder verschwindet.

Irgendwo habe ich gelesen, dass Wasserbetten ideal mit Feng Shui zu kombinieren sind. Persönlich bin ich da sehr skeptisch, da so ein Bett neben der Wasserfüllung auch noch eine Heizung hat, die ich mit Elektrosmog in Verbindung bringen würde. Falls Sie solch ein Bett in Betracht ziehen, informieren Sie sich vorher umfassend.

Jedes Haus und jede Wohnung hat einen Bereich, in welchen die Energie sitzt, die mit Wasser aktiviert werden kann. Dieser Bereich ändert sich allerdings aller 20 Jahre. Dafür benötigen Sie eine genaue Gradzahl der Ausrichtung Ihres Hauses, das Baujahr und die Bestimmung der Seite Ihres Hauses, welches am aktivsten mit der Umwelt in Kontakt steht. Dort müssen auch Öffnungen wie Fenster und Türen sein. Falls Sie hier Unterstützung möchten, schicken Sie mir eine Nachricht. Ich helfe Ihnen gern weiter.

Allerdings ist eine Wohnung erst wirklich ein Wohlfühlort, wenn alle Räume optimal durch benötigte Energien unterstützt werden. Ein Raum allein ist ein Anfang, aber nicht das optimale Endergebnis.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Pflanzen gibt es unwahrscheinlich viele. Ob Heilpflanzen, Kräuterpflanzen, Zimmerpflanzen, Gartenpflanzen. Kräuter – und Heilpflanzen finden in der Medizin ihren Eingang. Zimmerpflanzen und Gartenpflanzen – ob Blumen, Sträucher, Baume oder Gemüse wählen wir nach unseren Vorlieben aus.

Bei Feng Shui Beratungen werden keine festen Einrichtungsgegenstände vorgegeben. Hier kann man nach persönlichen Vorlieben unter Beachtung von Formen, Farben und Materialien die eigene Handschrift in Wohn- oder Geschäftsräume bringen. Bei Vorschlägen zur Gestaltung gebe ich immer auch Hinweise, welche Art von Pflanzen hier integriert werden könnten.

Pflanzen werden hier genauso wie Möbel aufgrund ihrer Eigenschaften den bestimmten Elementen (klick) zugeordnet. Das kann die Blattform sein, die Blütenart, die Wuchsrichtung oder eine spezielle dominante Färbung. Gesunde Pflanzen bringen aktives Chi in die Räume. Sie harmonisieren und stabilisieren den Energiefluss. Können zur Entschärfung von Kanten genutzt werden oder zur Aktivierung so genannter toter Ecken.

Chi durch Pflanzen

Ich muss Sie hier enttäuschen, falls Sie auf genaue Pflanzenempfehlungen für Ihre Wohnung gehofft haben. Diese kann ich nur nach einer Objektauswertung geben. Sicherlich könnte ich Ihnen hier sagen, stellen Sie rote Rosen in den Südwesten. Sollte Ihre Wohnung allerdings hier ganz andere Energien benötigen, wäre das nicht in Ihrem Interesse. Anders sieht das bei der Gartengestaltung aus. Dieses ist aber ein anderes Thema.

Einen Hinweis möchte ich Ihnen aber doch noch geben. Achten Sie auf gesunde, kräftige Pflanzen. Schnittblumen bringen grundsätzlich frische Energie. Tauschen Sie diese bitte rechtzeitig aus. Verwelkte und kränkelnde Pflanzen unterstützen sicher nicht bei der Harmonisierung Ihrer Räume.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Was kommt als erster Satz, wenn Feng Shui im Zusammenhang mit dem Badezimmer erwähnt wird? „Der WC Deckel muss immer geschlossen sein, da sonst das Geld durch das WC verschwindet.“

Ideal aber leider zu selten kommt Feng Shui bereits in Planungsphase eines Hauses zum Einsatz. Dabei werden immer die günstigen und weniger günstigen Bereiche bestimmt werden. Damit habe ich die Möglichkeit, die meistgenutzten Räume auch in günstige Bereich zu legen. Das Badezimmer ist nun ein Raum, in dem wir uns nicht überwiegend aufhalten und deshalb benötigt dieser Raum nicht unbedingt die erstklassigen Energien. Bei bestehenden Wohnräumen, werden die vorgefundenen Energien analysiert, um individuelle entsprechende Empfehlungen geben zu können.
Bad
Ja woher kommt die Eingangs erwähnte Aussage? Eine Toilette benötigen alle, verschwinden lassen können wir diese auch nicht und in die Zeitepoche der Toilette im Häuschen hinterm Haus wollen wir auch nicht zurück verfallen.

Im Badezimmer dominiert das Element Wasser. Es gibt viele Zuflüsse aber auch Abflüsse. Wasser sammelt Chi und durch Abfließen des Wassers von WC, Dusche und Waschbecken wird diese Energie mit abgezogen. Die Empfehlungen immer die Badtüre zu schließen, kommt aus ähnlicher Richtung. Wenn dieser Raum in einem Sektor mit ungünstiger Energie liegt, soll diese sich ja auch nicht in unsern gesamten Räumen verteilen.

Ein weiteres Problem besteht bei Bädern, die im Zentrum einer Wohnung liegen und damit Fensterlos sind. Hier stagniert die Energie. Diese kann dann zusätzlich zu entsprechender Gestaltung mit Abluftventilatoren stimuliert werden.

Auch für ein Badezimmer können Empfehlungen erst nach einer Analyse gegeben werden. Grundsätzlich sollte Sie schon in Hinblick auf Schimmelbildung auf gute Lüftung achten und damit auch eine gute Chi Zirkulation ermöglichen. Ansonsten gilt es auch hier, auf freundliche Farben und harmonische Gestaltung ohne scharfe Ecken und Kanten zu achten. Denn wer möchte sich schon in einem düsteren muffigen Bad der Entspannung hingeben.

Ein Bad / WC ist nicht schlecht und muss auch nicht versteckt werden. Das war im frühen China ein, wo das WC mit Bakterien und Krankheiten in Verbindung gebracht wurden. Es gehört in unserer Kultur zum täglichen Leben.

Es geht wie immer im Feng Shui darum, viel positive Energie zu sammeln und zu halten, ohne dabei zu stagnieren.

Viel Spaß beim Entspannen in Ihrem Bad!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Spiegel spielen im Feng Shui eine wichtige Rolle und stiften immer wieder Verwirrung. Mit Spiegel können Sie die Chi – Energie lenken. Entscheidend hierbei ist ob ein Spiegel konkav – nach innen gewölbte, oder konvex – nach außen gewölbt, oder es ein normaler flacher Spiegel ist.

Spiegel werfen etwas zurück und verstärken dieses. Ob Chi , Unordnung und Chaos oder schöne Wohnräume. Was das bestimmen Sie mit der Platzierung Ihres Spiegels.

Spiegel im Schlafzimmer sollten vermieden werden, da diese die verbrauchte Energie zurückwerfen und wir damit keinen erholsamen Schlaf bekommen. (klick) Ebenso sollten Sie auf Spiegel genau gegenüber Ihrer Eingangstür verzichten, damit sich das Chi willkommen und nicht gleich wieder hinausgeworfen fühlt.

Pauschalaussagen, die zum Teil in der Literatur Angst und Schrecken verbreiten, finde ich fürchterlich. Einmal erhielt ich eine Anfrage von einer sehr verunsicherten Frau, die in ihrer neuen Küche einen Spiegel in die Küchenzeile integriert hatte. In einem Buch hatte sie anschließend den Hinweis gelesen dass dies großes Unglück mit gesamten Werteverlust bringen würde. Was aber spiegelte sich darin? Nun, es war der Herd. Wie kann es sein, wenn Nahrungsmittel gespiegelt werden, das großes Unglück bringen soll? Solange diese Lebensmittel nicht verfault, giftig usw. sind, wird das doch eher eine Verdoppelung im positiven Sinne sein. Jedenfalls solche Pauschalen Aussagen in Bücher ärgern mich persönlich.

Konkave Spiegel sammeln die Energie ein. Deshalb hängen Sie solche Spiegel an Stellen auf, wo positive Energien sich spiegeln und diese dadurch in Ihr Zuhause angezogen werden.

Konvexe Spiegel dagegen werden genutzt, um unerwünschte Energien z. B. von Ecken oder Kanten zurück zu werfen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass diese zurückgeworfenen Energie nicht anderen schadet, also Sie Ihre ungeliebte Energie auf andere Lebensräume lenken. Deshalb sollten Sie diese auch nur im Außenbereich anwenden.

Also schauen Sie genau hin, was Sie in Ihrem Spiegel sehen und lassen Sie sich keine Angst einjagen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter