Artikel-Schlagworte: „Harmonie“

Wir hatten einen wundervollen Sommer und einen frühlingshaften Herbst. Aber jetzt werden die Tage kürzer. Man geht im Dunkeln aus dem Haus und kommt auch meist erst zurück, wenn es wieder dunkel ist. Die Natur legt sich schlafen. Es kommen Tage voller Nebel, Wind und Kälte.

Die meisten können dann in dieser Phase die Adventszeit kaum erwarten. Adventszeit mit bunten Lichtern, vielen Kerzen, duftenden Plätzchen, heißen Tees und knisternden Feuer.

Weihnachten_Yang

Obwohl die Adventszeit nichts mit Feng Shui zu tun hat, hilft sie uns doch unser Gleichgewicht zu halten. Die kalten, nassen, nebligen Tage präsentieren uns mit voller Wucht die Yin Energie. Natürlich brauchen wir auch diese, um Einkehr und Rückschau zu halten. Aber manchen Zeitgenossen wird diese Rückbesinnung auf sich selbst meist zu viel und rutschen dann in den Herbstblues ab.

Mit Hilfe unserer bunten, glitzernden Deko und den wunderbaren Düften geben wir dem Gegenpol – der Yang Energie – Raum und schaffen durch diesen Ausgleich wieder eine angenehme Atmosphäre in unserer Umgebung.

Wenn Sie merken, die Tage schlagen Ihnen aufs Gemüt, holen Sie Ihre Adventsdeko einfach ein paar Tage früher raus und heben die Stimmung.

Aber passen Sie auf. Um ein harmonisches Gleichgewicht in Ihre Räume zu bringen, sollten Sie es mit blinkender und glitzernder Deko nicht übertreiben. Denn wenn die Yang Energie wieder das Übergewicht hat, kann leicht Stress und Hektik entstehen.

Ich wünsche Ihnen eine sichere Hand für die Gestaltung Ihres harmonischen Zuhauses.

Herzlichst
Jacqueline Berger

Was hat Feng Shui mit der Weihnachtszeit zu tun? Eigentlich nichts, aber die Weihnachtszeit hilft uns trotzdem zu mehr Wohlbefinden. Jetzt werden die Fragezeichen wahrscheinlich sehr groß geworden sein. Feng Shui hat natürlich nichts wirklich mit Weihnachten zu tun.

Die Weihnachtszeit verbinden wir mit Kerzenschein, Plätzchen, guten Gerüchen, heißen Getränken, prasselnden Feuer im Ofen. Draußen aber herrscht häufig Kälte mit Schnee (sollte zumindest der Jahreszeit entsprechend ;)), Winde, kein blühende Pflanzen. Kurz gesagt, die Natur macht Pause. Vielleicht haben Sie gemerkt, auf was ich hinaus möchte.

Im Feng Shui sollte immer auf ein gesundes Gleichgewicht zwischen Yin und Yang. Unsere Umgebung hat großen Einfluss auf uns. Die Natur hat mit ihrer Präsenz natürlich einen gewaltigen Einfluss auf uns. Ist es draußen kalt, nass und trüb passt sich oft unser Gemüt an diese äußeren Umstände an. Das Yin-lastige Umfeld lässt uns träge und verstimmt werden.

Hier steuern wir unbewusst in Form der Weihnachtsdekoration entgegen. Wir schmücken unser Zuhause mit Kerzen, glitzernden Girlanden und Figuren, bunte blinkende Lichterketten und was sonst noch die Weihnachtsmärkte hergeben. Durch die Häuser ziehen Gerüche von frisch gebackenen Plätzchen, Tees und Punsch.

All diese Dinge haben bringen den Gegenpol des Yin – das Yang. Ein gesundes Gleichgewicht beider lässt uns auch in dieser Zeit harmonisch und entspannt genießen. Die Hektik entsteht aber dort, wo ein Übermaß an glitzernder, farbiger und blinkender Deko benutzt wird.

Also, raus mit den Weihnachtsutensilien und gekonnt platziert. Genießen Sie den Kerzenschein und den Plätzchenduft und lassen Sie sich nicht stressen. Weihnachtszeit soll ja schließlich besinnlich sein.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Essen, Schlafen, Leben – in diesen drei wichtigsten Bereichen sollte man auf die positive Wirkung des Feng Shui nicht verzichten. Wie im Schlaf- und Wohnzimmer entfaltet eine nach der östlichen Lehre des Feng Shui konzipierte Einrichtung auch im Esszimmer ihren positiven Einfluss auf Seele, Geist und Körper.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter