GedankenWieder habe ich ein Wochenende im Rahmen meiner Jahresausbildung „Schamanische Heilarbeit“ in Baden Württemberg verbracht. Obwohl ich schon einige verschiedenster Seminare gemacht habe, ist es jedes Mal wieder spannend, was mich erwartet. Mittlerweile finden sich auch mehr Menschen in meinem Umfeld, die mich nicht! für verrückt halten. Dafür bin ich sehr dankbar!

Wie bereits im ersten Artikel beschrieben hat mich die Verbindung der Schamanen mit der Natur fasziniert. Und da sich Feng Shui auch mit der Natur beschäftigt, die um uns herum auf uns wirkt, war der Weg nicht wirklich abwegig, schamanische Heiltechniken für Körper, Geist und Seele zu erlernen. Persönlich war ich schon immer der Überzeugung, dass die Tier- und Pflanzenwelt, die Steine, einfach alles uns umgebene miteinander verbunden ist und einen Geist besitzt.

Meine Ausbildungsrichtung – der Core-Schamanismus – entspringt Michael Harner. Er hat aufgrund seiner Studien im Amazonas einen eigenen Ansatz im Umgang mit den Techniken des Schamanismus entwickelt, welche keine tagelangen Zeremonien erfordern.

Dieses Mal war Extraktion das Wochenendthema. Oft fühlen sich Menschen belastet, angeschlagen oder matt. Hier können auf energetischer Ebene schädliche Energien. Diese können durch Manifestation auf körperliche Ebene Krankheiten hervorrufen. Diese müssen erkannt und lokalisiert werden, um die Verunreinigungen zu lösen. Chakra Arbeit ist dabei nur ein Teil einer Methode.

Nun, ich bin weiterhin neugierig und offen für Weiteres. Schließlich sind solche Seminare immer auch ein Stück Arbeit an sich selbst.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Kommentieren

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter