Artikel-Schlagworte: „Pflanzen“

Feng Shui im Garten ist kein unbekanntes Thema. Pflanzen werden als Medizin oder als Nahrung genutzt und bei einer Feng Shui Gestaltung als Elemente zur der Unterstützung. Im Garten leuchtet das auch ein, aber wissen Sie, dass Zimmerpflanzen ebenfalls als Gestaltungselement eingesetzt werden können?

Feng Shui werden mit Farben und Gestaltungsempfehlungen nach Kriterien der Eigenschaften der benötigten Wandlungsphasen oder Energiearten gegeben. Nach eben solchen können natürlich auch Pflanzen eingesetzt werden.

Grundsätzlich stehen Pflanzen für das Element Holz. Bei der Feinabstimmung können dann je nach Wuchs- und Blattformen sowie Blütenfarben die einzelnen Pflanzen den verschiedenen Elementen zugeordnet werden. Damit finden sich Blumen und Pflanzen für alle Elemente. So kann dann gezielt in einem Bereich mit der benötigen Energie durch eine Pflanze unterstützt werden.

Unterscheidungen

  • Holz – hoch, schlank, aufrecht wachsend
  • Feuer – nach allen Richtungen wachsend, spitze Blätter, Dornen, rote Blüten
  • Erde – flach, in die Breite wachsend, gelbe Blüten
  • Metall – kugelige Wuchsformen, runde dicke Blätter, weiße Blüten
  • Wasser – wellige, herabhängende Blätter, blaue Blüten

Eine ausführliche Liste mit vielen Pflanzenarten und ihre zusätzlichen Wirkung nach Feng Shui sowie ihre Bedeutung aus baubiologischer Sicht finden Sie hier auf everyday-feng-shui.

Zum Thema Kakteen. Wie für alles gibt es auch hier eine Fangemeinde dafür. Kakteen sind nicht grundsätzlich schlecht. Der einzige Nachteil ist, dass sie mit ihren spitzen Stacheln unkontrolliert aggressive  Energie auf das Umfeld senden. Falls man nicht darauf verzichten möchte, nimmt man im Wohnbereich vielleicht ein Exemplar, welches kleinere unscheinbarere Stacheln aufweist.

Selbstverständlich können Sie auch Kunstpflanzen nutzen. Aber ein guter Nebeneffekt beim Einsatz von lebenden Pflanzen ist, dass Sie damit Ihr Raumklima verbessern und auch Schadstoffe aus der Luft gefiltert werden können.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Kennen Sie Sukkulenten? Sukkulenten und Feng Shui passen nicht zusammen! So eine Aussage habe ich auf einer liebvoll gestalteten Gartenseite (klick) gefunden. Die Liebhaberin von Sukkulenten hatte dieses in einem Feng Shui Buch gelesen und meinte damit müsse sie auf Feng Shui eben verzichten.

Solche Pauschalaussagen finden sich leider häufig und verunsichern die Menschen schon sehr. Sicher sollten große Aloe Pflanzen oder andere Kakteen mit großen Stacheln die im Wohnbereich stehen, nicht mit seinen Stacheln auf meinen Lieblingssessel oder Esstischplatz zeigen. Auch im Eingangsbereich sollte solche Pflanzen weniger platziert werden, um Gäste beim Empfang nicht gleich zu pieksen.

Wenn diese Pflanzenart einem aber ans Herz gewachsen ist, findet sich sicher in jedem Haus ein Platz dafür – vielleicht dort wo Feuerenergie benötigt wird. Sollte aber doch dicke fleischig spitze Aloe Arme auf meinen Lieblingsplatz zeigen, gibt es eine einfache Möglichkeit diese Energie zu entschärfen. Drehen oder verrücken Sie diese Pflanze einfach so, dass keine Energiepfeile Sie auf einem Platz treffen, auf dem Sie sich öfters längere Zeit aufhalten. Es gibt (fast) immer eine Lösung.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Pflanzen gibt es unwahrscheinlich viele. Ob Heilpflanzen, Kräuterpflanzen, Zimmerpflanzen, Gartenpflanzen. Kräuter – und Heilpflanzen finden in der Medizin ihren Eingang. Zimmerpflanzen und Gartenpflanzen – ob Blumen, Sträucher, Baume oder Gemüse wählen wir nach unseren Vorlieben aus.

Bei Feng Shui Beratungen werden keine festen Einrichtungsgegenstände vorgegeben. Hier kann man nach persönlichen Vorlieben unter Beachtung von Formen, Farben und Materialien die eigene Handschrift in Wohn- oder Geschäftsräume bringen. Bei Vorschlägen zur Gestaltung gebe ich immer auch Hinweise, welche Art von Pflanzen hier integriert werden könnten.

Pflanzen werden hier genauso wie Möbel aufgrund ihrer Eigenschaften den bestimmten Elementen (klick) zugeordnet. Das kann die Blattform sein, die Blütenart, die Wuchsrichtung oder eine spezielle dominante Färbung. Gesunde Pflanzen bringen aktives Chi in die Räume. Sie harmonisieren und stabilisieren den Energiefluss. Können zur Entschärfung von Kanten genutzt werden oder zur Aktivierung so genannter toter Ecken.

Chi durch Pflanzen

Ich muss Sie hier enttäuschen, falls Sie auf genaue Pflanzenempfehlungen für Ihre Wohnung gehofft haben. Diese kann ich nur nach einer Objektauswertung geben. Sicherlich könnte ich Ihnen hier sagen, stellen Sie rote Rosen in den Südwesten. Sollte Ihre Wohnung allerdings hier ganz andere Energien benötigen, wäre das nicht in Ihrem Interesse. Anders sieht das bei der Gartengestaltung aus. Dieses ist aber ein anderes Thema.

Einen Hinweis möchte ich Ihnen aber doch noch geben. Achten Sie auf gesunde, kräftige Pflanzen. Schnittblumen bringen grundsätzlich frische Energie. Tauschen Sie diese bitte rechtzeitig aus. Verwelkte und kränkelnde Pflanzen unterstützen sicher nicht bei der Harmonisierung Ihrer Räume.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter