Artikel-Schlagworte: „Gerümpel“

Die ersten Vorsätze von Silvester sind bestimmt bereits umgesetzt. Fastenkuren und Entschlackungstage liegen nun hinter uns, der Frühling naht mit frischem Wind und neuen bezaubernden Blüten.

Gerade jetzt ist es an der Zeit nicht nur für den Körper etwas zu tun, sondern auch für unsere Umgebung und unsere Räume.  Der Frühling ist die beste Zeit um Neues zu beginnen und alte Dinge loszulassen.

Loslassen von alten, verstaubten, nicht mehr benötigten Dingen. Viele Sachen werden aufgehoben, mit dem Hintergedanken, vielleicht benötigt man es doch noch. Und, wie oft haben Sie solch einen Gegenstand nochmals benötigt. Ich tippe die Tendenz geht gegen Null.

Oft ist der wichtigste Schritt, der des Anfangs. Vielleicht überlegen Sie einmal, wo etwas stagniert, oder Sie vielleicht neuen Elan reinbringen wollen. Haben Sie spezielle Themen, schauen Sie sich den Bereich in Ihrer Wohnung dafür genau an. Nutzen Sie hierfür das Bagua. Legen Sie es nach den Himmelsrichtungen auf Ihren Grundriss und schon können Sie sehen, welches Thema welchen Raum betrifft. (Anleitung zum Entrümpeln)

Ein kleiner Tipp. Wenn Sie sich ein neues Kleidungsstück kaufen, entsorgen Sie dafür ein anderes Teil, welches seit langem ungenutzt Platz in Ihrem Kleiderschrank beansprucht. Und schon sorgen Sie für einen Austausch und verhindern Stagnation.

Nutzen Sie die Energie des Frühlings und befreien sich von Ballast. Denken Sie daran, nicht nur wir wirken auf unsere Räume, sondern der Raum wirkt auch auf uns. Und soll das die Energie von ausrangierten kaputten Dingen oder Staub sein?

Ich wünsche Ihnen erfrischende kraftvolle Frühlingstage voller Elan und Tatendrang!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Nun ist das neue Jahr schon ein paar wenige Tage jung und trotzdem rollt der Alltag bereits wieder über die meisten Menschen hinweg.

Erinnern Sie sich noch an Ihre Vorsätze bei Ihrer Silvesterfeier? Haben Sie sich davon bereits verabschiedet oder halten Sie noch durch?

Ein guter Auftakt ist wie jeder Neubeginn das Entrümpeln (Anleitung), das Säubern und Loslassen von Dingen. Wenn Sie erst einmal begonnen haben sich von alten Sachen zu trennen werden Sie sich leichter und beschwingter fühlen. Nach dem Befreien von Altlasten klappt es vielleicht auch mit dem Durchhalten der gefassten Vorsätze.

Aber neu gewonnene Leichtigkeit durch Entrümpeln kann auch Freiraum für spontane Aktivitäten und neue Leidenschaften schaffen.

Ich weiß, wovon ich spreche – mit 42 Jahren habe ich als bisherige Wintersportgegnerin Anfang 2011 <<< ich kann nicht Ski  fahren und selbst Rodeln war mir noch zu gefährlich >>> Snowboard fahren gelernt. Einfach fantastisch dieses Gefühl. Zum Glück gab es dieses Jahr in Tirol wieder Schnee ohne Ende!

Ein Versuch ist es immer wert – Ballast abwerfen durch Entrümpeln und Leichtigkeit gewinnen!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

In meinem Garten schauen die ersten zarten Krokusse zaghaft aus der Erde. Die Boten des nahenden Frühlings sind da. Der Frühling ist die Zeit des Neubeginns. Die Natur fängt an zu sprießen und zu wachsen, sich zu erneuern.

Na, und welche Zeit ist damit besser geeignet für eine Grundrenovierung oder auch den sogenannten Frühjahrsputz. Weg mit den alten staubigen Sachen. Einmal kräftig durchputzen bringt neue Energien und neue Düfte in die Wohnung. Gleichzeitig lässt so ein intensiver Frühjahrsputz eventuell gesammelte Winterpölsterchen schwinden – zumindest etwas.

Den ersten Schwung haben mein Mann, mein Jüngster und ich nun am Wochenende bereits getan. Frischen Wind in Wohn- und Esszimmer gebracht. Neue strahlende Farbe und damit auch ein neues Wohngefühl.

Und das Schöne an Renovierung ist, dass man gleich nochmal entrümpeln und Ballast abwerfen kann und damit leichter – in jeder Hinsicht – in den Frühling starten kann.

Ihnen allen einen wunderbaren unbeschwerten Frühling mit all seinen Schönheiten!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Das neue Jahr hat sich bereits mit großen Schritten eingelaufen. Wie jedes Jahr steht man vor der Herausforderung, was nehme ich mir vor? Welche Vorsätze kann ich auch ehrlich schaffen.

Bei vielen stehen Gewicht reduzieren, mehr Sport treiben, gesünder essen auf der Hitliste. Meist sind diese Vorsätze so schnell verglüht, wie das Silvesterfeuerwerk am Himmel.

Vielleicht fangen Sie einfach einmal in Ihren 4 Wänden an. Schauen Sie sich um, wie viel nicht benötigte Sachen und Dinge im Keller und auf dem Dachboden, in Schubladen und Schränken lauern und Ihre Energie binden.

Vielleicht lautet Ihr diesjähriger Vorsatz einfach einmal entrümpeln. Bitte aber nicht einfach drauflos aussortieren. Dabei wird sich die Lust schnell in Frust verwandeln. Vor allem wenn Sie den Überblick verlieren. Nehmen Sie sich Zimmer für Zimmer, oder Schrank für Schrank vor. <<<Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut>>>. (Entrümpelanleitung)

Sie werden sehen, wenn Sie sich von unnötigem Ballast getrennt haben, werden Sie sich leichter fühlen. Und mit diesem Gefühl der Leichtigkeit kommen Ihnen vielleicht ganz neue Ideen für Projekte, die Sie in 2011 angehen und umsetzen wollen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Fühlen Sie sich manchmal völlig neben sich? Als sind Sie nicht in Ihrer Mitte? Kennen Sie den Mittelpunkt Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung? Und wie sieht es hier aus? Chaotisch, unaufgeräumt oder wie sonst?

Dann ran an die Arbeit. Den Grundriss aufzeichnen und genau den Mittelpunkt bestimmen. Einfach ist das sicher bei rechteckigen oder quadratischen Wohnbereichen. Ein klein wenig mehr Aufwand müssen Sie bei unregelmäßigen Grundrissen betreiben. Falls Sie ein Mathegenie sind, können Sie diesen Punkt einfach berechnen. Ansonsten empfiehlt es sich den Grundriss auszuschneiden und mittels der Nadelmethode die exakte Mitte zu finden. Stechen Sie eine Nadel vorsichtig in die vermeintliche Mitte. Bleibt der Grundriss waagerecht, haben Sie Ihren Mittelpunkt gefunden. Falls nicht, müssen Sie weiter probieren!

Nun bleibt die Aufgabe diesen Bereich intensiv zu betrachten. Räumen Sie den Bereich frei, gestalten Sie ihn hell und freundlich. Geben Sie Licht und Farbe hinein.

Denken Sie aber daran, für jede Etage die Mitte neu zu bestimmen und zu gestalten! Dann finden Sie sicherlich auch innerlich wieder zu sich. Denn wie heißt es so schön: „Wie innen so außen und umgekehrt!“

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Das Zentrum des Baguas nennt man Tai Chi. Diese stellt neben den anderen Bereichen mit seinen Lebensthemen eine Besonderheit dar. Dem Mittelpunkt sind keine speziellen Eigenschaften, Trigramme oder Themen zugeordnet. Im Mittelpunkt vereinen sich die Energien aller anderen Bereiche. Das Tai Chi ist die innere Mitte eines jeden Grundrisses und natürlich Ihres Lebens. Es beinhaltet die Summe aller Lebensthemen. Sind alle Bereiche ausgeglichen, so dass die Energie frei fließen kann, so fühlen Sie sich ausgeglichen und voller Lebenskraft und Gesundheit.Tai Chi

Lassen Sie sich leicht aus der Ruhe bringen? Haben Sie das Gefühl oft neben sich zu stehen? Dann betrachten Sie Ihre Umgebung Schritt für Schritt, in allen Bereichen. Räumen Sie auf, entfernen Sie Gerümpel und schwere Möbel, damit die Energie gleichmäßig durch alle Bereiche fließen kann. Achten Sie auf gute Beleuchtung. Mit Licht können Sie die Energie der Mitte anregen, sollte dieser Bereich aufgrund der Bauweise, dunkel und schwer wirken. Holen Sie sich Leichtigkeit und Ausgeglichenheit. Vergessen Sie nicht, Ihre Wohnung ist die Resonanz, der Spiegel von Ihnen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Erstes Durchatmen nach dem Entrümpeln des Hauses. Frisches Chi, mehr Raum, weniger Ballast und befreites Aufatmen. Nach den ersten Glücksgefühlen meldet sich dann wieder unser Kopf. Wir fühlen uns unsicher, war es richtig die vielen Sachen wegzuräumen? Dürfen wir uns wirklich glücklich fühlen, obwohl wir vielleicht eine Menge ungeliebter Geschenke einfach entsorgt haben? Vielleicht haben wir doch etwas Wichtiges zwischen den alten Sachen vergessen?

Ja, das ist unser Kopf. Tief in uns sitzen viele Ängste, Blockaden, Schwächen die wir uns im Laufe des Lebens zugelegt haben. Meist können wir diese Befindlichkeiten gut kaschieren und die Umwelt bekommt nichts mit. Aber wir fühlen die Bürde, die Last, welche wir mit diesen mentalen Problemen umhertragen.

Um nun nach dem ersten Entrümpeln unserer Wohnung gleich den frischen Schwung zu nutzen, entledigen wir uns unseren Kopfgerümpels mit Hilfe der Klopftechnik, um auch unsere eigenen Energien frei fließen lassen zu können.

In „Feng Shui gegen das Gerümpel im Kopf“ gibt der Autor Dr. Michael Bohne in 8 Schritten wertvolle einfach beschriebene Hilfestellung. Dabei können festsitzende Glaubenssätze bearbeitet werden oder das Feng Shui Bagua mit seinen Lebensthemen genutzt werden.

Verlag: Rowohlt
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3499622434
Preis: 9,95 €

Kurzbeschreibung
Blockaden lösen mit energetischer Psychologie.
Die meisten von uns spüren mehr oder minder stark bestimmte Schwächen, Ängste, innere Blockaden und psychische Befindlichkeiten, die uns oft das Leben schwermachen. Dieses Gerümpel aus dem Weg zu räumen und eigene Energien wieder frei fließen zu lassen gelingt mit diesem Buch. Mit den Klopftechniken der Energetischen Psychologie können Sie emotionale Belastungen wie Ängste und negative Gefühle reduzieren, eigene einschränkende Überzeugungen hinterfragen, Beziehungen zu verschiedenen Menschen richtig einschätzen und auf den richtigen Weg bringen, eigene Verhaltensschwierigkeiten lösen, Selbstwerträuber identifizieren und Leistungen in vielen Bereichen befördern. In kurzer Zeit lassen sich belastende Zustände zuverlässig entrümpeln, und Sie werden überrascht sein, welche Energien plötzlich frei werden können und wie gut sich emotionales Wohlbefinden und Lebensfreude wiederherstellen lassen.

Nutzen Sie die Chance zur Befreiung von Ihrem emotionalen Ballast, um Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensfreude wieder zu erlangen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Der Frühling naht. Die Natur erwacht zum Leben und auch wir Menschen beginnen aktiver zu werden. Wir nennen es Frühjahrsputz. Wie wäre es, wenn Sie sich dieses Jahr gleich eine gute Basis für ein harmonischeres Umfeld und damit für einen unbeschwerten Frühling schaffen. Befreien Sie sich Schritt für Schritt von der angestaubten stagnierenden Energie, die Sie lähmt, festhält und nicht optimistisch in die Zukunft blicken lässt.

Jedes Haus lässt sich in 3 Ebenen aufteilen. Der Keller steht für die Vergangenheit. Ist dieser zugestellt mit ungenutzten Sachen, kann ich mich auch nicht von der Vergangenheit lösen. Es ist als ob meine Füße im Beton stecken. Ich würde zwar gern etwas unternehmen, aber irgendetwas habe ich immer noch zu tun, was mich daran hindert. Ich werde regelrecht festgehalten.

Nun aber niemals die ausrangierten Sachen vom Keller auf den Dachboden verlegen. Denn der Dachboden steht im Gegensatz dazu für die Zukunft. Herrscht auf dem Dachboden Chaos und wilde Unordnung ist auch mein geistiger Horizont nicht frei und offen für neue Ideen und Gedanken. Hier werden meine Wünsche, Ziele, Projekte dann nichtig, da ich immer einen Hinderungsgrund für die Realisierung finde. Also heißt es im Keller wie auf dem Dachboden: sortieren, entsorgen und den Rest ordentlich lagern.

Natürlich sollte kein Gerümpel oder ausrangierte Sachen in der Wohnung gelagert werden. Sie steht für Ihre Gegenwart. Betrachtet man die mit alten Sachen zugestellte Bereiche mit dem Bagua in einer Wohnung, wird man erkennen, dass im betreffenden Bagua – Lebensthema Stagnationen oder Probleme herrschen. Wird z. B. der Nordsektor als Abstellkammer benutzt, können sich Auswirkungen auf den Bereich der Karriere ergeben. So können mit Hilfe des Bagua alle Lebensthemen betrachtet werden.

Wie gehe ich nun am Besten beim Entrümpeln vor? Zuerst benenne ich bewusst die verschiedenen Sachen, die mich behindern.

  • Dinge, die schlecht abgelegt wurden z. B. Steuererklärung, Versicherungsschein, Kontoauszüge, Fachzeitschriften etc.
  • Dinge, die man nicht mehr benötigt, aber zu schade zum Wegwerfen sind. Kleidung die nicht mehr passt, Andenken, alte Spielsachen….
  • Dinge, die man zwar nicht jetzt, aber vielleicht später noch benötigt, z.B. Geschenkpapier, Dekoartikel der Jahreszeiten, Kartons…..
  • Dinge, die ich irgendwann einmal begonnen, gesammelt habe, nicht reparierte Geräte und ähnliches.
  • ein Raum, der zu voll gestopft ist mit vielen Deko Sachen.

Nun benötigen Sie noch ein paar leere Kartons und Ordner. Die Ordner kategorisiere ich nach den Themen wie Versicherungen, Steuererklärung, Zeitungsartikel, beschrifte sie und sortiere nun die herumliegenden Blätter ein. Später finde ich alles mit einem Griff.

Einen Karton nehmen Sie für alle begonnen und nie fertige gestellten Arbeiten und unreparierten Geräte. Zumachen und wegbringen.

Eine Ablage benötigen Sie noch für die Dinge wie Geschenkpapier, Dekoartikel der Jahreszeiten oder Kartons, da diese Dinge in bestimmten Abständen noch benötigt werden.

Für alles andere Dinge legen Sie Kartons an, in welchen sich jeweils nur alte Kleidung, Andenken, alte Zeitschriften (Papier) an. Diese stellen Sie geschlossen mit Datum beschriftet ordentlich aufgeräumt in den Keller. Sollten Sie den Inhalt der Kartons 2 Jahre nicht vermissen, geben Sie diese ohne zu zögern und ohne zu öffnen weg. Wenn Sie den Karton vorher öffnen aktivieren Sie ihre Gefühle für diese alten Trödelsachen und schaffen es nicht Platz für Neues zu machen.

Haben Sie das hinter sich gebracht, bekommen Sie frischen Wind in Ihre Räume und Ihr Gefühlsleben. Vergessen Sie aber keinesfalls Ihren Eingang und Ihre Diele freundlich und aufgeräumt zu gestalten. Hier kommt jeder Bewohner und Gast zuerst mit Ihren Räumen in Berührung. Hier wird man von der Energie des Hauses empfangen. Ist die Garderobe übervoll wird suggeriert, hier ist kein Platz mehr oder der Gast erhält das Gefühl man ist nicht willkommen. Betrachten Sie Ihren Eingangsbereich einmal mit den Augen eines Fremden. Was sehen Sie zuerst? Was empfinden Sie beim Betreten? Wie riecht es? Ist es hell und freundlich?

All das wirkt als Visitenkarte und erster Eindruck von Ihnen und Ihren Räumen.

Viel Spaß beim Loslassen des Vergangenen, beim Ankommen in der Gegenwart und beim Umsetzen der Visionen Ihrer Träume.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter