Artikel-Schlagworte: „Energie“

Im Schlaf möchten wir uns vom Alltag erholen und Kraft für den nächsten Tag tanken. Einen sehr großen Teil unseres Lebens verbringen wir im Bett und im Schlafzimmer. Deshalb sollte diesem Raum besondere Aufmerksamkeit und Wertschätzung gewidmet werden.

Oft verkommt das Schlafzimmer als Abstellplatz für Dinge, die eben mal kurz (oder länger) nicht gebraucht werden. Hier sammelt sich dann eine Menge negative Energie an (Entrümpeln), die sich auf die Schlafqualität auswirkt.

Grundsätzlich sollte ein Schlafzimmer eine ruhige harmonische Atmosphäre ausstrahlen. Hier gehören weder Computer, Handy noch Fernseher oder Wasserbrunnen hin. Sollten Sie nach einer Beratung Farbempfehlungen erhalten, achten Sie darauf, dass Sie diese in Pastelltönen umsetzen – sollte der Wunsch nach Aktivität im Schlafzimmer vorhanden sein, können Sie es natürlich auch mit knalligen Farben probieren. An viel erholsamen Schlaf wird hier aber nicht zu denken sein. 😉

Verzichten Sie im Schlafzimmer auch auf einen Radiowecker. Gönnen Sie sich einen einfachen Wecker ohne direkten Stromanschluss, so haben Sie bereits eine mögliche Störquelle ausgeschaltet.

Ein weiterer Unruheherd ist oft der Spiegel. Sollte einer auf der Schranktür eingearbeitet sein, verdecken Sie ihn beim Schlafen oder wechseln Sie die Tür so, dass das verbrauchte Chi nicht auf Sie zurückgeworfen werden kann. Eine gute Alternative ist, den Spiegel auf der Innentür des Schranks anzubringen.

Stellen Sie das Bett niemals direkt zwischen Tür und Fenster und achten Sie darauf, dass das Kopfende durch eine Wand geschützt ist. Ein frei im Raum stehendes Bett bietet keine Sicherheit,  welches Ihr Unterbewusstsein in ständiger Alarmbereitschaft versetzen würde.

Erdrückend wirken auch schwere wuchtige dunkle Möbel. Lieber sparsam, hell und freundlich einrichten. Ihr Schlafzimmer steht auch in Verbindung mit Ihrer Partnerschaft. Wie Sie Ihr Schlafzimmer gestalten, wird sich Ihre Partnerschaft zeigen – wie inne so außen.

Auch im Schlafzimmer können die persönlich günstigen Richtungen genutzt werden. Oftmals ist dies bei Partner natürlich schwierig diese gleich zu nutzen. Hier muss dann geschaut werden, wen dieser Raum bereits Unterstützung durch die Energie gewährt. Der andere Partner kann dann gegebenenfalls von der günstigen Schlafrichtung profitieren. Allerdings sollte die nicht erster Punkt sein, da die Schlafrichtung im Gesamtkonzept nur ein möglicher Baustein ist und nicht das Allheilmittel.

Ruhig Bilder, gedämpftes Licht und eventuell liebevoll arrangierte Dekostoffe geben einem Schlafzimmer die nötige Nestwärme – zum Loslassen und entspannten Schlaf.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Bei jeder Feng Shui Beratung wird der Berater oder die Beraterin neben persönlichen Fragen zu Problemen und Wünschen der Bewohner auch die Ausrichtung des Gebäudes mittels Kompass ermitteln.Auswertung

Ein Vorabcheck kann über das Internet erfolgen. Diese Werte müssen aber immer mit dem realen Kompass abgeglichen werden. Die Karten im Internet geben nur geografische Koordinaten an. Für eine Feng Shui Beratung ist aber der magnetische Nordpol wichtig. Dieser kann nicht im Internet abgelesen werden. Der Überblick im Netz ist trotzdem hilfreich, da man bereits vorab von oben eventuelle Gewässer, Nachbargebäude oder ähnliches erkennen und in die Planung mit integrieren kann.

Und wofür ist dieser magnetische Nordpol so wichtig, werden Sie fragen. Nun, eine Feng Shui Auswertung basiert unter anderem auf dem Baujahr und auf der gemessenen Ausrichtung des Hauses. Zum Zeitpunkt des Baujahrs herrschten bestimmte Energien, die sozusagen in die Mauern eingeschlossen wurden. Diese Koordinaten bzw. Ausrichtung sind eine sehr wichtige Ausgangsbasis für die weiteren Berechnungen und darauf basierenden Auswertungen.

Außerdem muss genau geschaut und beurteilt werden, aus welcher Richtung nimmt jede einzelne Wohnung oder ein Haus die meiste aktive Energie auf. Dies kann die Eingangsseite sei, kann aber auch eine andere Seite sein, wenn das Haus zum Beispiel mit einer Seite an einer stark befahrenen Straße steht. Für diese Energieaufnahme müssen aber in dieser Richtung auch Öffnungen im Haus wie Fenster und Türen vorhanden sein. In einem Mehrfamilienhaus können die einzelnen Etagen damit unterschiedliche Ausgangssituationen haben.

Sind Beurteilung der aktiven Hausseite abgeschlossen und Türen und Fenster vorhanden, können die Messungen erfolgen, Berechnungen und Auswertungen durchgeführt werden.

Übrigens für diese Messung reicht ein ganz normaler Wanderkompass mit Nadel – es muss kein extra Feng Shui Kompass sein.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

 

Nachdem ich eine Golferin mit Herz und Seele zu meinen geschätzten Freundinnen zählen darf, habe ich ihr den Artikel über den Feng Shui Golfplatz in Passau der Ausgabe 14 – 2011 der Zeitschrift „Feng Shui Aktuell“ weitergereicht.

Ich kann nicht Golf spielen, aber die Berichte über diesen Platz machen doch sehr neugierig. Ein Golfplatz in Form eines Drachens! Die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind überall in der Anlage vertreten. Bergkristalle wurden in den Boden gelassen, um das Energieniveau zu heben. Die natürliche Umgebung wurde mit der gestalteten Landschaft harmonisch verbunden, so dass dieser Platz ganzheitliche Unterstützung für Körper, Geist und Seele bietet.

Interessant ist das Konzept, viele Bereiche zu integrieren. Neben dem 18- Loch Platz gibt es eine Driving Range sowie einen 6 – Loch – Kurzplatz, ein Restaurant mit Sonnenterasse und traumhaften Ausblick. In Planung für einen aktiven Geist sind verschiedene Kursangebote von Yoga, Tai Chi Qi Gong usw.,.

Falls dann mehrere Kurse genutzt werden sollen, ist das geplante Hotel mit Ferienwohnung die richtige Anlaufadresse, für einen längeren Aufenthalt. Ein spannendes und interessantes Projekt.

In Ihrer hellen Begeisterung hat meine Freundin sogleich weitere Informationen aus dem Internet geholt. Wenn Sie diesen Platz bespielen wird, besichtige ich neugierig als Begleitung den Platz. Den Plan hat sie mir sicherheitshalber bereits ausgedruckt in die Hand gegeben. Na, eventuell packt mich ja dann dort das Golffieber! 😉 Vielleicht sieht man sich dann in Passau!

Erfahrungsberichte sind bei meiner Golferin sehr willkommen und vielleicht finden Sie auch in ihrem Golftagebuch interessante Tipps für sich und Ihr Spiel!

Nähere Informationenzur Golfanlage finden Sie auf der Seite des Vereins direkt: www.panorama-golf.info

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Da ich im vorherigen Artikel das Bagua angesprochen habe, möchte ich einen kurzen Zusatz geben.

Fest steht, das Bagua ist ein wichtiger Bezugspunkt bei jeder Auswertung. Die vorgefundenen Energiekonstellationen werden mit dem jeweiligen Bereichen des Baguas in Verbindung gebracht, um individuelle Aussagen zu einzelnen Lebensthemen zu erhalten.

Da können sich zum Beispiel günstige Energie für eine erfüllte Partnerschaft oder aber vielleicht hemmende Energien beim Thema berufliches Weiterkommen zeigen.

Themen, die Ihnen wichtig sind, können so gezielt betrachtet werden, um entsprechende Maßnahmen zur Unterstützung, Sicherung und Optimierung zu ergreifen.

  • Osten               Familie, Gesundheit
  • Südosten          Wohlstand, Reichtum
  • Süden               Ruhm, Anerkennung
  • Südwesten        Partnerschaft
  • Westen             Kinder, Kreativität
  • Nordwesten       Hilfreiche Freunde
  • Norden              Karriere, Lebensweg
  • Nordosten         Wissen, Bildung

Wo liegt Ihr Augenmerk? Welches Thema taucht immer wieder bei Ihnen auf? Wo gibt es Probleme und was läuft super? Trauen Sie sich mal Ihre Bereiche ehrlich zu betrachten!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Aufgrund von Weiterbildungen und Kurse bin ich öfters unterwegs. Immer im Gepäck sind Räucherstäbchen. Diese eignen sich natürlich nicht für eine Intensivreinigung des Hotelzimmers, aber zumindest für diesen Kurzaufenthalt.

Räume zu räuchern hat eine lange Tradition. Es gibt bestimmte Feste, Zeremonien und Jahreszeiten, wo dies bevorzugt gemacht wird. Aber auch vor Einzug in eine neue Wohnung, nach Renovierungen oder einfach nach Gefühl ist Räuchern immer eine Methode um Altes zu entfernen und damit Platz für neue frische Energien im Zuhause oder Büro zu schaffen.

Die uns umgebende Energie ist die Summe aus unseren Gedanken, Möbeln, Farben und den Bewohnern. Alles hinterlässt Abdrücke und Spuren, die wir als die Raumenergie empfinden. Bei Häusern, welche bereits viele Bewohner gesehen haben, schwere Krankheiten ausgefochten wurden, oder vielleicht schreckliche Dinge passiert sind, kann Räuchern Ihre Räume von diese Altlasten reinigen.

Nehmen Sie sich Zeit für dieses Ritual. Legen Sie Ihre Räucherutensilien griffbereit und sammeln Sie sich. Gehen bewusst in die Absicht der Raumreinigung.

Kurzanleitung

  • Lüften Sie vor Beginn gründlich und schließen anschließend alle Türen und Fenster.
  • Befüllen Sie das Räuchergefäß, mit Sand und zünden die Räucherkohle an.
  • Sobald sich ein weißer Rand darum bildet geben Sie das Räucherwerk – Harze, Hölzer, Kräuter, Gewürze darauf. Dies können Sie auch einmal nachlegen.
  • Nachdem Sie alle Räume geräuchert haben, lassen Sie den Duft noch etwas setzen. Anschließend lüften Sie alle Räume wieder gründlich und verabschieden dabei die alten Energien.
  • Persönlich habe ich auch immer eine Kerze neben meiner Räucherschale stehen und lade die Energien der Himmelsrichtungen, die Erde und den Kosmos dazu.

An Räuchermaterial gibt es die verschiedensten Mischungen. In darauf spezialisierten Geschäften finden Sie meist ein breites Sortiment. Lassen Sie sich dort beraten und inspirieren.

Aus welchem Grund auch immer Sie räuchern. Machen Sie Ihre Räucherzeremonie zum Erlebnis. Nutzen Sie diese zur Meditation, zum Innehalten, um Zeit für sich zu haben. Es wird hinterher eine andere Energie in Ihren Räumen sein.

Bitte denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal auch Ihr Hotelzimmer räuchern möchten, vorher nach Rauchmeldern Ausschau zu halten. Ein Feueralarm würde zwar einiges an Bewegung in Ihr Zimmer bringen, aber bestimmt nicht zu Ihrem Wohlgefallen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Der Eingangsbereich hinter unserer Wohnungstür ist der erste sehr private Einblick in unser Leben. Dabei wirkt natürlich die Größe, die Ordnung und Sauberkeit als prägnanter Eindruck. Hier zeigt sich bereits wie offen Menschen zu Ihrer Umgebung sind.

In der Diele sollten Sie auf helle Beleuchtung und dezente helle Farben achten. Keiner will schließlich wie von der „Keule“ getroffen werden, wenn sich die Tür öffnet und einem bereits die Farbe „anschreit“. Wie ist dann erst die Kommunikation mit der Umwelt?

Integrieren Sie Schränke für Schuhe und Garderobe. Dies vermittelt – bei Nutzung 😉 – einen aufgeräumten Eindruck. Frische Blumen werten den Eingang auf. Wer liebt es nicht, mit Blumen empfangen zu werden.

Interessant ist auch, in welchem Bagua Bereich der Eingang liegt. Da in diesem Bereich ständig Bewegung herrscht und wir mehrmals täglich diesen Bereich passieren, liegt hier ein wichtiger Bezug zu uns und den Bewohnern. Liegt dieser z.B. im Süden ist den Bewohnern eventuell Anerkennung wichtig, liegt er im Norden werden sich die Bewohner mit beruflichen Zielen oder ihrem Lebensweg beschäftigen.

Achten Sie darauf, dass Sie Spiegel nicht gegenüber der Eingangstür anbringen. Diese befördern die eintreffende Energie postwendend wieder hinaus. Bei kleinen dunklen Dielen können Sie aber Spiegel gezielt zur Chi Lenkung einsetzen. Sollten Sie dagegen über einen sehr langen Flur verfügen, setzen Sie kleine „Chi Bremser“ ein. Hier eine Pflanze, dort eventuell eine Kommode oder ein Stuhl. Damit rauscht Ihnen die Energie nicht durchs Haus und versorgt Sie nicht mit unnötiger Unruhe und Stress.

Bedenken Sie, dass Ihre Wohnung aus der Diele heraus mit Energie versorgt wird. Kann sich diese gleichmäßig sammeln und verteilen, können Ihre anderen Räume gut mit Energie versorgt werden.

Und davon profitieren schließlich Sie!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Entrümpelt wurde im Januar, im Februar kleine Renovierungen durchgeführt und im März erste Gartenarbeiten vollbracht. Nun kann ein Hausrundgang beginnen – im Eingangsbereich. Und dieser beginnt bereits vor der Haustür und vermittelt Besuchern einen ersten Eindruck von den Bewohnern.

Ist er offen und freundlich gestaltet oder tümmeln sich davor stinkende Mülltonnen oder dreckige Schuhe? Muss man sich erst durch die Büsche einen Weg schlagen oder findet man den Eingang mühelos? Läuft der Weg schnurgerade auf die Wohnungstür oder schlängelt er sich ruhig zum Eingang?

Das Chi – die Lebensenergie bringt diese eingesammelte Energie in jedes Haus. Wie diese aussieht haben Sie in der Hand.

Deshalb ist es wichtig diesen Bereich auch einmal mit den Augen eines Fremden zu betrachten. Stellen Sie sich vor den Zaun oder schauen Sie im Wohnhaus von der Treppe oberhalb darauf. Was finden Sie schön und was ist weniger gelungen? Haben Sie ein Namenschild, welches attraktiv wirkt und Ihre Person oder Ihre Familie ankündigt?

Wie im Innenbereich können Sie auch im Außen mit Pflanzen und Dekorationen arbeiten. Allerdings sollten diese den Eingang nicht verdecken oder gar erdrücken. Schneiden Sie große Büsche am Weg zurück und suchen Sie einen unauffälligen Platz für Ihre Mülltonne. Alternativ säumen Sie diese z.B. durch eine kleine Hainbuchenhecke ein oder stellen sie in attraktive Mülltonnenhäuschen. Sperrmüll oder andere Ablagerungen gehören ebenfalls nicht in den Eingangsbereich. Unrat aller Art sollten immer zeitnah zu den entsprechenden Abgabestellen gebracht werden.

Auch in Treppenhäuser von Mehrfamilienhäusern kann der Eingangsbereich verschönert werden. Schuhstapel können davor entfernt bzw. in einem Schränkchen verstaut werden und der Bereich kann auch mit einer Pflanze aufgepeppt werden. Dies macht einen völlig anderen Eindruck und heißt Besucher gleich angenehm willkommen.

Der erste Eindruck zählt und ist äußerst selten rückgängig zu machen. Vergessen Sie nicht, der Eingang ist schließlich Ihre Visitenkarte.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Die Möglichkeiten, Wohnungen nach Feng Shui Kriterien zu optimieren, damit sich die Bewohner energievoller fühlen, in den richtigen Bereichen Kraft tanken und entspannen können und insgesamt mehr Lebensqualität erfahren, sind mittlerweile bekannt.

Nun möchte man sich ja nicht nur zur Hause mit schönen Dingen umgeben, die einem allein durch ihren Anblick Freude machen. Ein paar witzige Anregungen für die Stunden unterwegs oder im Büro habe ich auf der Seite  <<luibanliebtpapier>> gefunden. Nette Sachen rund um den Bereich Papier. Von farbigen Briefumschlägen, über individuelle Skizzenbücher oder Pinselfüller bis zur Motivbüroklammer. Letzteres finde ich besonders gelungen. (Büroklammern)

Zugegeben Feng Shui ist keine design Linie und auch keine Lehre der Ästhetik, Feng Shui ist und bleibt die Optimierung der Umgebung, damit diese auf uns wirken kann. Aber mit ein paar Nettigkeiten können wir uns trotzdem jederzeit die Laune und den Tag aufpeppen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Wenn meine bessere Hälfte als Vollblutfußballer mal wieder nach dem Training länger in der Spielersitzung verweilt, zappe ich doch mal durchs Programm. Stopp war bei n-tv. Am 01. April kurz nach 22 Uhr wurde ein interessanter Bericht über die Phänomene Kornkreise ausgestrahlt.

Quelle: www.wikipedia.org/wiki/Kornkreis

Faszinierende komplizierte geometrische Formen entstehen in der Zeit, wenn das Korn hoch steht – vermehrt in Südengland. Forschergruppen streiten über die Herkunft. Während die einen auf außerirdische Aktivitäten schwören, gehen andere von rätselhaften Energiefeldern aus. Andere Kornkreisforscher behaupten es liege an der Beschaffenheit der Böden. Im Labor konnte hier aber kein Beweis erbracht werden.

Die Gegenfront belustigt sich über die Leichtgläubigkeit und behauptet diese Gebilde sind von Menschenhand geschaffen worden. Den Beweis sollte eine Gruppe liefern, die von einem Experten für Geometrie eine Vorlage erhielten. Diese sollten sie binnen einer Nacht genau auf ein Kornfeld umgesetzt werden. Das Ergebnis hatte nur geringe Abweichungen zur geometrisch ausgearbeiteten Skizze.

Wenn Kornkreise bekannt werden, pilgern viele Menschen dorthin. Sie nutzen diese für die kurze vergängliche Zeit des Daseins als Kultstätte oder Meditationsplatz. Sie behaupten es wirken mystische Energien, es können übersinnliche Erfahrungen gemacht und Vibrationen gespürt werden.

Nun die Wissenschaft hat auch hier ein Gegenargument. Die Menschen kommen in der Erwartung dieser Erfahrung und damit passieren diese auch – Placebo.

Warum diese entstehen und woher diese kommen – ich weiß es auch nicht. Eigentlich ist es egal. Sie verändern und berühren Menschen durch das Erlebnis ihrer Ausstrahlungskraft und Verbundenheit.

Ich hatte noch nicht das Vergnügen, einen Kornkreis zu betreten oder zu erleben. Die Möglichkeit zur eigenen Erfahrungen würde ich jedenfalls sofort nutzen. Bleiben Sie neugierig und offen!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

GedankenWieder habe ich ein Wochenende im Rahmen meiner Jahresausbildung „Schamanische Heilarbeit“ in Baden Württemberg verbracht. Obwohl ich schon einige verschiedenster Seminare gemacht habe, ist es jedes Mal wieder spannend, was mich erwartet. Mittlerweile finden sich auch mehr Menschen in meinem Umfeld, die mich nicht! für verrückt halten. Dafür bin ich sehr dankbar!

Wie bereits im ersten Artikel beschrieben hat mich die Verbindung der Schamanen mit der Natur fasziniert. Und da sich Feng Shui auch mit der Natur beschäftigt, die um uns herum auf uns wirkt, war der Weg nicht wirklich abwegig, schamanische Heiltechniken für Körper, Geist und Seele zu erlernen. Persönlich war ich schon immer der Überzeugung, dass die Tier- und Pflanzenwelt, die Steine, einfach alles uns umgebene miteinander verbunden ist und einen Geist besitzt.

Meine Ausbildungsrichtung – der Core-Schamanismus – entspringt Michael Harner. Er hat aufgrund seiner Studien im Amazonas einen eigenen Ansatz im Umgang mit den Techniken des Schamanismus entwickelt, welche keine tagelangen Zeremonien erfordern.

Dieses Mal war Extraktion das Wochenendthema. Oft fühlen sich Menschen belastet, angeschlagen oder matt. Hier können auf energetischer Ebene schädliche Energien. Diese können durch Manifestation auf körperliche Ebene Krankheiten hervorrufen. Diese müssen erkannt und lokalisiert werden, um die Verunreinigungen zu lösen. Chakra Arbeit ist dabei nur ein Teil einer Methode.

Nun, ich bin weiterhin neugierig und offen für Weiteres. Schließlich sind solche Seminare immer auch ein Stück Arbeit an sich selbst.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter