Was hat Feng Shui mit der Weihnachtszeit zu tun? Eigentlich nichts, aber die Weihnachtszeit hilft uns trotzdem zu mehr Wohlbefinden. Jetzt werden die Fragezeichen wahrscheinlich sehr groß geworden sein. Feng Shui hat natürlich nichts wirklich mit Weihnachten zu tun.

Die Weihnachtszeit verbinden wir mit Kerzenschein, Plätzchen, guten Gerüchen, heißen Getränken, prasselnden Feuer im Ofen. Draußen aber herrscht häufig Kälte mit Schnee (sollte zumindest der Jahreszeit entsprechend ;)), Winde, kein blühende Pflanzen. Kurz gesagt, die Natur macht Pause. Vielleicht haben Sie gemerkt, auf was ich hinaus möchte.

Im Feng Shui sollte immer auf ein gesundes Gleichgewicht zwischen Yin und Yang. Unsere Umgebung hat großen Einfluss auf uns. Die Natur hat mit ihrer Präsenz natürlich einen gewaltigen Einfluss auf uns. Ist es draußen kalt, nass und trüb passt sich oft unser Gemüt an diese äußeren Umstände an. Das Yin-lastige Umfeld lässt uns träge und verstimmt werden.

Hier steuern wir unbewusst in Form der Weihnachtsdekoration entgegen. Wir schmücken unser Zuhause mit Kerzen, glitzernden Girlanden und Figuren, bunte blinkende Lichterketten und was sonst noch die Weihnachtsmärkte hergeben. Durch die Häuser ziehen Gerüche von frisch gebackenen Plätzchen, Tees und Punsch.

All diese Dinge haben bringen den Gegenpol des Yin – das Yang. Ein gesundes Gleichgewicht beider lässt uns auch in dieser Zeit harmonisch und entspannt genießen. Die Hektik entsteht aber dort, wo ein Übermaß an glitzernder, farbiger und blinkender Deko benutzt wird.

Also, raus mit den Weihnachtsutensilien und gekonnt platziert. Genießen Sie den Kerzenschein und den Plätzchenduft und lassen Sie sich nicht stressen. Weihnachtszeit soll ja schließlich besinnlich sein.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Kommentieren

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter