Archiv für die Kategorie „Lebensberatung“

Es gibt diesen schönen Spruch – Wie Innen so Außen und wie Außen so Innen. Wenn das Umfeld aufgeräumt und sauber ist, so ist es auch der Geist und eben auch umgekehrt.yoga

Hektik, Stress, übellaunige Menschen – viele Dinge wirken von außen auf uns ein. Ruhe und Frieden finde ich besonders in hektischen Zeiten bei meinen Yoga Asanas. Yoga gehört für mich zur Körperhygiene bzw. Mentalhygiene einfach dazu. Dafür reserviere ich mir pro Woche ca. 3 bis 4 Stunden. Selbst im Urlaub muss meine Matte mit, um vorm Frühstück meine Übungen zu machen.

Meine Tochter konnte ich mit meiner Begeisterung anstecken. Sie hat vor einiger Zeit dann Yin Yoga entdeckt und schwärmt dafür. Nun, wenn meine Neugierde entfacht ist, muss ich es einfach ausprobieren.

Reinschnuppern konnte ich bereits mit Hilfe des Sets „Yin Yoga“ von Iris Schwarz, welches mir meine Kids geschenkt haben. Um aber nicht in falschen Positionen auszuharren und eventuelle Fehlstellungen einzuüben, war ich froh, dass ein Yin Yoga Workshop am Wochenende angekündigt war. Kein Weg ist zu weit, daher auf nach Reutlingen.

Bei Yin Yoga geht es deutlich an die tiefen Schichten des Körpers (und wer es zulässt auch der Geist), da man deutlich länger die einzelnen Positionen hält. Zurzeit ist ja Faszien Training mit diversen Rollen ganz groß in Mode. Yin Yoga bedient genau diese tiefe Schichten, Verklebungen der Bindegewebshüllen der Muskeln – aber ohne teures Zubehör. Hier wird einfach der Körper genutzt, um unter anderen Schmerzen durch Verspannungen zu lösen, Verletzungen vorzubeugen oder Organkreise anzuregen. Bessere Haltung und straffe Figur kommen als Nebeneffekt noch dazu.

Die sehr erfahrene Yoga Lehrerin Heike Ott hat diesen Workshop liebevoll geleitet. Nicht nur die Asanas wurden geübt, sondern auch die Zusammenhänge zwischen Organkreisläufen mit allen zugehörigen Empfindungen, Störungen und Sinnesorgangen wurden uns näher gebracht. In der Pause stand Tee und Schorle zur Unterstützung der aktivierten Organe bereit.

Fazit: Mit Yin Yoga können Chi Flüsse in Organkreisen angeregt, Muskelgruppen entspannt oder die Übungen einfach nur zur Meditation genutzt werden. Selbst mein Mann, der immer aktiv Fußball gespielt hat und Yoga skeptisch als Frauengymnastik beäugt hat, war begeistert von diesem Workshop. Er wird sich wahrscheinlich jetzt öfters mit seiner Matte zu mir gesellen, um Yoga zu praktizieren. Auch ich bin sehr begeistert. Man bekommt neue Eindrücke von sich selbst, wieviel bin ich bereit nachzugeben, kann ich loslassen. Am Ende ist es ein klarer Geist und ein zufriedenes leichtes Gefühl welches man mitnimmt.

Also wer etwas gegen seine tiefen Verspannungen oder sich einfach nur leichter und freier fühlen möchte, kann dies mit Achtsamkeit und ohne teures Equipment tun. Trauen Sie es sich, versuchen Sie etwas Neues – Yin Yoga gibt Geschmeidigkeit – dem Körper und nicht zu vergessen auch dem Geist.

Herzlichst
Jacqueline Berger

Sterben ein Thema, welches nicht gern und oft in den Fokus gerückt wird. Gern wird das Thema verdrängt, obwohl es uns alle betrifft. Früher oder später – denn mit dem Ja zum Leben hat sich jeder auch zum Ja für den Tod entschieden.

Das Thema „Tod und Sterben“ hat bereits meine Schamanische Jahresausbildung beinhaltet. Daher ist mir das Thema nicht fremd. Als ich im März erfahren habe, dass Schamanin Gabriele Haas ein Seminar „Spirituelle Sterbebegleitung“ anbietet, wusste ich gleich, da muss ich hin.Zwischenwelt

Nach kurzer Vorstellungsrunde wurde das Seminar eröffnet mit „Willkommen zum Sterben“!

Egal welche Konfession oder Weltansicht jemand hat, Sterben muss jeder. Bei diesem Prozess ist es hilfreich sein, wenn Angehörige, Pfleger oder Sterbebegleiter den Menschen liebevoll unterstützen und ihn begleiten.

Müssen noch bestimmte Worte ausgesprochen werden, sollen bestimmte Personen noch einmal kommen, um sich zu verabschieden, soll einfach nur zugehört oder vielleicht auch nur zusammen geschwiegen werden. Wie möchte ich vielleicht auch beerdigt werden und was soll bei dieser Zeremonie geschehen.

Oft bedarf es dieser Aussprachen und Verabschiedungen, um ohne Qual gehen zu können und auch gehen zu dürfen. Für beide Seiten. Den Menschen, welcher geht und jene, welche zurückbleiben.

Spirituelle Sterbebegleiter helfen dem Sterbenden und den Angehörigen bei diesem Loslassen, um einen friedliches Gehen zu ermöglichen. Und wie bereits gesagt, unwichtig ist hierbei Weltanschauung oder Religion. Es geht um die Menschen – die Sterbenden und die Lebenden.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Endlich war es wieder soweit. Ein Wochenende für alle, welche die schamanische Jahresausbildung sowie die verschiedenen Aufbauseminare besucht haben, konnten sich im wunderschön gelegenen Seminarzentrum Klotzenhof treffen.trommel

Fachlicher Austausch, Bearbeiten von mitgebrachten Problemen der Klienten und ganz wichtig, natürlich auch die Arbeit an eignen Themen. Meist arbeitet man ja allein am und mit dem Klienten. Daher sind für mich die Erfahrungsaustausche und Behandlung von sich durch andere erfahrene schamanisch Arbeitende sehr wichtig.

Wenn schamanische Kräfte sich zu einem Thema bündeln, kommen viele Hinweise aus der nichtalltäglichen Welt. Außerdem wird bei Heil- und Fernbehandlungen die Energie spürbar stärker und kraftvoller. Egal ob es sich um körperliche Beschwerden handelt, psychische Dinge, welche den Alltag belasten oder Haus- und Grundstücksreinigungen. Alles kann direkt oder per Fernbehandlung gezielt angesprochen und bearbeitet werden.

Ein intensives arbeitsreiches Wochenende liegt nun hinter mir. Es war eine tolle Gruppe. Einfühlsam, vertrauensvoll, liebevoll, kraftvoll und herzlich. Danke an euch alle! Ich bin gespannt, wie sich unsere Wege entwickeln.

Sollten Sie mit Dingen konfrontiert werden, welche immer wieder auftauchen, Probleme, die sich nicht erklären lassen oder Ihren Alltag einschränken, stehen ich Ihnen gern zur Seite. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir.

Hier kann schamanische Heilarbeit Dinge klarer werden lassen und Lösungswege aufzeigen. Bleiben Sie offen für Neues!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

InnehaltenWie oft bekommen wir von außen diktiert wie etwas sein muss. Bereits in frühester Kindheit müssen wir uns Regeln beugen, damit wir akzeptiert und geliebt werden. Die Welt um uns ist dann noch riesig und wir sind klein. Wir passen uns an und machen Dinge, die uns eigentlich zuwider sind, nur um gemocht zu werden. Egal in welchem Lebensbereich, es ist leider so, dass dies uns weiter und weiter im Leben begleitet. Ob in den Religionen oder für den Familienfrieden, immer wird mehr Verständnis und Liebe für andere und für jeden erwartet als für uns selbst. Wenn wir meinen endlich Freiheit für uns in spirituellen Seminaren oder Coachings gefunden zu haben, immer heißt es wieder, wir alle müssen Lieben, alle lieben, alles andere ist schlecht.

Vor vielen Jahren war ich im Dilemma mit der Frage, wenn ich keinem etwas schlechtes (selbst in Gedanken) tun möchte, muss ich wirklich jede Person mögen. Eine Bekannte hat mir damals ganz klar gesagt: „Nein, Du musst nicht alle mögen!“ Und genauso ist es. Zuerst muss ich mich lieben. Dann kann ich andere lieben und mit viel Übung kann man auch die Menschen stehen lassen und weiter gehen, die sich einem in den Weg stellen und Forderungen stellen und es nicht akzeptieren können, dass man sich nicht verbiegt, nur weil es von außen so gefordert wird.

Es kann nicht alles Liebe sein. Denn wenn es auf der einen Seite Liebe gibt, gibt es automatisch die andere Seite – Hass. Alles was wir in uns unterdrücken, ausgrenzen und nicht wahr haben wollen, baut sich gewaltig im Untergrund auf, um irgendwann gewaltig zu explodieren oder uns seelisch furchtbar krank zu machen. Daher dürfen Gegensätze sein – nein sie müssen sein, da wir alle einzigartig und verschieden sind. Und durch Gegensätze ergibt sich erst das Ganze.

  • Liebe-Hass
  • hell – dunkel
  • kalt – heiß
  • weich – hart
  • Sonne – Mond
  • Sommer – Winter
  • Licht – Schatten
  • Yin – Yang……………..…..unendlich lässt sich diese Liste beliebig erweitern.

Hier ist mir vor einigen Wochen ein Artikel von Christine Salopek im Internet begegnet. Hier geht’s zum Artikel. Er ist lang, nehmt euch die Zeit, denkt darüber nach und lest ihn noch einmal und habt den Mut euren eigenen Weg zu gehen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Die Zeit verrinnt und ehe man sich versieht ist beinahe wieder ein Jahr vorbei. Ein Jahr voller neuer Eindrücke, Einblicke und Aussichten.

Mein Blick, meine Sicht auf meine Umgebung hat sich geändert. Oft habe ich mich gefragt soll ich weiter schreiben? Wen interessiert es? Wie viel braucht das Internet eigentlich zum Thema Feng Shui? Es ist doch soviel bereits gesagt und geschrieben!

Meine Jahresausbildung „Schamanische Heilarbeit“ hat seine Spuren hinterlassen bzw. neue Samen gelegt. Nein, ich hüpfe nicht mit Federn dekoriert um ein Feuer und stoße entrückte Laute aus, aber ich durfte Erfahrungen machen, die mich achtsamer, staunender und dankbarer werden ließen, für Dinge des normalen Alltags um mich herum.

Unter anderem war ich dieses Jahr fast 3 Wochen in Rumänien. Dort bin ich unter anderen Menschen begegnet, welche essen, für was es gerade reicht. Oder Schäfer, die für ein paar Ron in Wellblechverschlägen schlafen und sich einmal pro Woche waschen können. Von anderen wurden wir nach dem Essen mit dem Motorboot auf einen See in den Sonnenuntergang gefahren. Diese See war gesäumt von Villen der Bukarester Millionäre. Oder ein Besuch im Rumänischen Parlament – im Büro eines Abgeordneten der Opposition und Treffen bei ganz normalen arbeitenden Menschen, welche die Besuche gleich fast in ein Fest ausarteten ließen.

Wir waren Besucher bei Menschen der verschiedensten sozialen Schichten. Sicher, auch hier haben alle ihre Alltagssorgen. Aber mich haben ihre Lebensart und ihre Gastfreundschaft aufs tiefste beeindruckt. Wir sind nach Deutschland zurück, als ob es hier eine Hungersnot gibt. Von Lamm und Schwein, über Käse und Würste, Kartoffeln und Paprika, Schnaps bis zu Honig. Für mich war diese Gastfreundschaft beeindruckend. Ich konnte die Menschen mit dem Herzen beobachten und es fiel mir schwer, wieder hier in Deutschland anzukommen. Übrigens, ich kann nur ein Wort auf rumänisch – „Danke“ 🙂

Ja es viel passiert. Ich habe gelernt, mich nicht mehr häufig in die Dramen des Alltags verstricken zu lassen, Dinge mit Abstand zu betrachten, Probleme anderer nicht mehr an mir andocken zu lassen und meine Zentrierung zu behalten.

Ach ja und zur Frage: Ist nicht schon alles gesagt über Feng Shui? Keine Ahnung, aber ich weiß, dass Feng Shui und Schamanismus nicht weit auseinander liegen. Beide arbeiten mit unsichtbaren Energien. Einmal wird die Energie der Umgebung genutzt, um Wohlbefinden zu erlangen und einmal die geistige Energie um Heilung zu finden. Beides ergänzt sich! Der Unterschied ist nur, auf welcher Ebene ich ansetze.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

GedankenWieder habe ich ein Wochenende im Rahmen meiner Jahresausbildung „Schamanische Heilarbeit“ in Baden Württemberg verbracht. Obwohl ich schon einige verschiedenster Seminare gemacht habe, ist es jedes Mal wieder spannend, was mich erwartet. Mittlerweile finden sich auch mehr Menschen in meinem Umfeld, die mich nicht! für verrückt halten. Dafür bin ich sehr dankbar!

Wie bereits im ersten Artikel beschrieben hat mich die Verbindung der Schamanen mit der Natur fasziniert. Und da sich Feng Shui auch mit der Natur beschäftigt, die um uns herum auf uns wirkt, war der Weg nicht wirklich abwegig, schamanische Heiltechniken für Körper, Geist und Seele zu erlernen. Persönlich war ich schon immer der Überzeugung, dass die Tier- und Pflanzenwelt, die Steine, einfach alles uns umgebene miteinander verbunden ist und einen Geist besitzt.

Meine Ausbildungsrichtung – der Core-Schamanismus – entspringt Michael Harner. Er hat aufgrund seiner Studien im Amazonas einen eigenen Ansatz im Umgang mit den Techniken des Schamanismus entwickelt, welche keine tagelangen Zeremonien erfordern.

Dieses Mal war Extraktion das Wochenendthema. Oft fühlen sich Menschen belastet, angeschlagen oder matt. Hier können auf energetischer Ebene schädliche Energien. Diese können durch Manifestation auf körperliche Ebene Krankheiten hervorrufen. Diese müssen erkannt und lokalisiert werden, um die Verunreinigungen zu lösen. Chakra Arbeit ist dabei nur ein Teil einer Methode.

Nun, ich bin weiterhin neugierig und offen für Weiteres. Schließlich sind solche Seminare immer auch ein Stück Arbeit an sich selbst.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Die letzte Woche war eine einzige Katastrophe. Ein Virus hatte ich mich derart außer Gefecht gesetzt, dass ich nur noch in Stille im Bett liegen konnte. Mein Mittlere hatte sich sogar geweigert in meine Nähe zu kommen, aus Angst sich anzustecken. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal mehrere Tage im Bett verbracht habe.

Am Abend, wenn der Rest der Familie da war, hab ich mich auf die Couch geschleppt. Dort habe ich dann die Nachrichten verfolgen können. Schreckliche Bilder aus Libyen und katastrophen Berichte aus Japan. Meine Räucherstäbchen brennen zurzeit für die Hoffnung und die Zukunft dieser Menschen.

Unvorstellbar, was für eine Kettenreaktion die Kraft der Natur  in einem so hoch entwickelten Land wie Japan auslösen kann. Hier wird das Ausmaß der Überheblichkeit unserer westlichen Welt deutlich, alles jederzeit steuern können und im Griff haben.

Ich kann nur wirklich hoffen, dass unsere Politiker endlich mal den Mut haben, etwas zu tun, was Ihnen nicht unbedingt die Sympathien von Großkonzernen einbringt, sondern sich für den Erhalt der Erde einsetzen, damit auch unsere Kinder Natur gefahrlos genießen können.

Und obwohl ich mich letzte Woche ernsthaft mehr Tod als Lebendig gefühlt habe, was sind das doch eigentlich nur für kleine Befindlichkeiten im Gegensatz zu anderen Gebieten in unserer Welt, wo wirklich komplette Existenzen bedroht sind oder gar zerstört wurden.

Und ganz ernsthaft: unter  www.atomausstieg-selber-machen.de finden Sie Informationen zu den vier echten Ökostromanbietern – Damit können Sie die ganz persönliche“ Rote Karte“ zeigen und Ihren kleinen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt leisten.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Glück und Zufriedenheit, was heißt das genau? Was heißt das für jeden Einzelnen? Für den einen ist das Auto, für dInnehaltenen anderen ein gefülltes Bankkonto, für den nächsten die Familie und für wieder andere ist es die Gesundheit! Jeder definiert sein Glück anders, jeder setzt andere Prioritäten. Solange man sich dabei nicht verzettelt und penetrant unzufrieden ist, weil man manches noch nicht so erreicht hat, ist das völlig okay.

Glück und Zufriedenheit können aber auch kleine unscheinbare Dinge sein. Das Projekt von „Lebensherbst“ hat mich persönlich sehr berührt. Der Fotograf Tom Abraham hat sich mit der Frage beschäftigt „Was zählt wirklich im Leben?“ und eine wunderschöne Bildreihe erstellt.

Er hat Menschen zwischen 64 und 98 Jahren mit dem Gegenstand, der ihnen im Moment der Aufnahme am meisten am Herzen liegt fotografiert. Außerdem gibt es eine kurze Erklärung, warum die Menschen mit dem Gegenstand verbunden sind – und wer sich angesprochen fühlt, kann einzelnen eine persönliche Nachricht senden.

Übrigens, wenn wir Innerlich zufrieden sind, spiegelt sich das Glück auch im Außen.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Nun liegt das Seminar wenige Tage hinter mir. Wie immer müssen sich die Eindrücke erst setzen. Manchen, denen ich erzählt habe, dass ich eine Schamanische Jahresausbildung beginne, stand auf der Stirn geschrieben, dass sie langsam an meinem Verstand zweifeln. Andere wiederum fanden das toll, dass ich mich traute auch andere Wege zu gehen.

Nun, Feng Shui beschäftigt sich mit der Umgebung und damit auch mit der Natur, welche um uns herum auf uns wirkt. Das war für mich auch der Ausschlag, diese Jahresausbildung zu machen. Der Schamanismus entspringt aus der Naturverbundenheit mit Jahrtausenden altem Wissen. Hier werden mit Techniken Heilungsprozesse für Körper, Geist und Seele angestoßen. Es ist eben eine Möglichkeit der Reise zu sich selbst und zu mehr Kraft, Veränderung und Bereicherung im Alltag.Gedanken

Passenderweise wurde einen Tag später im 3Sat eine Sendung „Das Geheimnis der Heilung“ gezeigt, in welchen auch Schamanismus vorkam. Aufgeschlossene Ärzte arbeiten bereits mit verschiedenen alternativen Heilern zusammen und können erstaunliche Erfolge vorweisen.

Das Jahr ist jung und ich bin bereits jetzt auf die weiteren Wochenendseminare in der Gruppe gespannt. Und denen, die an meinem Verstand zweifeln, kann ich sagen, alles in bester Ordnung – ich bin nur neugierig und offen für Neues. Schließlich kann man nur über Dinge reden, die man selbst kennt.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Gesundheit und Wohlbefinden sind in aller Munde. Nun endlich etwas zum Anfassen. Am 10. Oktober 2010 wird in Burgheim im Länderdreieck Ingolstadt – Augsburg – Donauwörth der 2. Gesundheitstag stattfinden.

Die Veranstalter haben keine Mühen gescheut, um Menschen zu finden, die Ihnen ihr Wissen aus dem Bereich der Gesundheit, der Vorsorge und des Wohlbefindens gern anbieten und erläutern.Messe

Es sind viele interessante Aussteller (klick) dabei. Die Palette reicht vom Wellnessbereich, über Gesundheitspflege, Heilarbeiten, Klangschalenmassagen, Edelsteinberatungen, Nummerologie bis zu  Wing Wave und natürlich bin auch ich mit Feng Shui dabei. Zusätzlich werden verschiedene Vorträge und Schnuppervorführungen während des Tages angeboten.

Bei Interesse können Sie sich ausführliche Informationen und gesundheitlichen Tipps holen, die für Sie und Ihre Familie wichtig sind.

Also hoch von der Couch und auf zum Gesundheitstag in Burgheim.

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger
Feng Shui Beraterin

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter