Archiv für Januar 2012

Um neue Energie in unsere 4 Wände zu bringen sind Farben ein wirklich dankbares und unverzichtbares Hilfsmittel. Nun, da ich ungern alle Zimmer auf einen Streich renoviere, waren jetzt der Flur und das Arbeitszimmer dran.

Aber auch mich kann Betriebsblindheit treffen. Ein kurzer heftiger Schreck hat mich durchzuckt, als ich am Ende des meines Arbeitseinsatzes mit Pinsel und Farbe samt Umräumaktionen – an die verschiedenen Bereiche dachte, in denen man nun in 2012 eigentlich nicht renovieren sollte.

Wie jedes Jahr gibt es Bereiche, in denen man sich lieber still verhält und keine Renovierungen macht und auch im Außenbereich die Umgestaltungen lieber auf um ein Jahr verschiebt. Da gibt es den „Großen Herzog“, den „Jahresbrecher“, die „3 Tode“ und die „Gelbe Fünf“.

Der so genannte „Großherzog“ liegt in diesem Jahr im Bereich Südost 1 – das heißt von 112,5 bis 127,5. Falls nötig, drehen Sie möglichst Ihren Schreibtisch, um nicht in diese Richtung zu schauen, den das sollten Sie auf jeden Fall vermeiden, um Misserfolgen und Verlusten zu entgehen.

Genau gegenüber im Nordwest 1- 292,5 bis 307,5 – befindet sich der „Jahresbrecher“. Im Gegensatz zum „Großen Herzog“ sollten Sie dieser Richtung nicht den Rücken kehren. Einen einprägsamen Satz dazu warum, finden Sie auf Youtube. Hier erklärt Feng Shui Expertin Birgit X. Fischer die genannten Konfliktbereiche für das Jahr 2012.

Die „3 Tode“ befinden sich dieses Jahr im Süden. Um Probleme zu vermeiden, bewahren Sie auch hier Ruhe und verschieben laute oder leise Aktionen wie Renovierungen und Umbauarbeiten.

Zu guter Letzt bleibt noch die Beeinträchtigung durch den Jahresstern die „Gelbe 5“ oder „Gelber Kaiser“ genannt. Diese Energie taucht 2012 in gesamten Südosten – 112,5 bis 157,5 auf. Die „Gelbe 5“ gilt als die Unglücksenergie schlechthin.

Um keiner dieser im Jahr 2012 Beeinträchtigungen die Möglichkeit für Entfaltung zu geben und für Unruhe bei Ihnen zu sorgen, sollten Sie vor Um- oder Anbauten, Renovierungen, Grabungen oder geplanten Lärm einen Kompass zur Hand nehmen.

Schauen Sie in welche Richtungen Ihr Projekt liegt. Sollte eine dieser Richtungen betroffen sein, verschieben Sie Ihre Pläne einfach noch etwas. Bei anderen Bereichen, welche vielleicht in 2012 einer Optimierung bedürfen, brauchen aber Sie nicht auf geplanten Umbauarbeiten zu verzichten.

Übrigens, mein Schreck währte nur kurz. Meine Renovierungen haben nicht in denen für 2012 Tabubereichen stattgefunden.  🙂

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Es kommt immer öfter vor, dass kleinere oder größere Beiträge über Feng Shui auch Tageszeitungen erscheinen. Sehr erstaunt war ich allerdings am Freitagmorgen bei der Lektüre der Financial Times.

Fast eine komplette Seite widmet sich diese Zeitung auf Seite 24 mit einem Überflug von Chi, der Chinesischen Astrologie und Feng Shui und spannt somit den Bogen zum „Feng Shui Index“ – Börsenprognosen auf der Basis des am 23. Januar beginnenden Drachenjahres in China.

Bereits 2010 bin ich im Blog Haus-bau-planung.de auf dieses Thema gestoßen und habe die dort genannten Termine der Autorin dick im Kalender eingetragen.

Nun was soll ich sagen, ich stehe hinter den Grundprinzipien des Feng Shui. Die Horrortage sind 2010 an mir vorbeigegangen, aber auch die sehr Erfolg versprechenden haben sich auch nicht überdimensioniert gezeigt.

Interessant sind die für 2012 angesprochenen Sektoren allemal. Hier lohnt sich vielleicht der ein oder andere Blick auf  den Sektor z. B. Transport, Tourismus, Immobilien oder eventuell Landwirtschaft. Aber prüfen Sie Ihre Anlagen vorab gründlich. Börse ist halt viel Psychologie und Fantasie. Hier wirklich echte Vorhersagen in Verbindung mit Feng Shui halte ich für ausgesprochen mutig, ohne den Feng Shui Meistern zu nahe zu treten. Für Erfahrungen  bin ich aber ernsthaft offen und lerne gern dazu.

Aber vielleicht bringt Ihnen das Drachenjahr von anderer Seite Glück. Babyglück – zumindest in Ostasien wird hier vermehrt mit Nachwuchs zu rechnen sein, da Kinder im Jahr des Drachenjahr geboren, besonders von Erfolg begünstigt sind. Und was will ich mehr, im Jahr 2000 habe ich mir auch ein „Drachenkind“ ins Haus geholt. 🙂

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Nun ist das neue Jahr schon ein paar wenige Tage jung und trotzdem rollt der Alltag bereits wieder über die meisten Menschen hinweg.

Erinnern Sie sich noch an Ihre Vorsätze bei Ihrer Silvesterfeier? Haben Sie sich davon bereits verabschiedet oder halten Sie noch durch?

Ein guter Auftakt ist wie jeder Neubeginn das Entrümpeln (Anleitung), das Säubern und Loslassen von Dingen. Wenn Sie erst einmal begonnen haben sich von alten Sachen zu trennen werden Sie sich leichter und beschwingter fühlen. Nach dem Befreien von Altlasten klappt es vielleicht auch mit dem Durchhalten der gefassten Vorsätze.

Aber neu gewonnene Leichtigkeit durch Entrümpeln kann auch Freiraum für spontane Aktivitäten und neue Leidenschaften schaffen.

Ich weiß, wovon ich spreche – mit 42 Jahren habe ich als bisherige Wintersportgegnerin Anfang 2011 <<< ich kann nicht Ski  fahren und selbst Rodeln war mir noch zu gefährlich >>> Snowboard fahren gelernt. Einfach fantastisch dieses Gefühl. Zum Glück gab es dieses Jahr in Tirol wieder Schnee ohne Ende!

Ein Versuch ist es immer wert – Ballast abwerfen durch Entrümpeln und Leichtigkeit gewinnen!

Herzlichst Ihre
Jacqueline Berger

Fengshui Suche
Xing
Jacqueline Berger
Twitter